BannerbildBannerbildRathausBannerbildBannerbildZellaWasenbergGungelshausenWillingshausenSteinaWillingshausenBannerbildBannerbildBannerbildWasenbergKunsthalle WillingshausenMerzhausenBannerbildBannerbildLeimbachLoshausenBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Willingshausen

Wappen Williingshausen

Am Rathaus 2
OT Wasenberg
34628 Willingshausen

Telefon (06691) 96300
Telefax (06691) 9630-18

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.willingshausen.de

Anfahrtskizze


Aktuelle Meldungen

Ideenwerkstatt „Ehrenamt: Freiwillige gewinnen und halten“

(20. 10. 2021)

Der Schwalm-Eder-Kreis veranstaltet zusammen mit dem Programm „LandKulturPerlen“ an zwei Terminen eine Online-Ideenwerkstatt zum Thema „Ehrenamt: Freiwillige gewinnen und halten“. Das Angebot richtet sich an Museen, Heimatvereine, Kunst- und Kulturschaffende sowie an alle weiteren Interessierten.
Die Online-Ideenwerkstatt möchte ehrenamtlich Tätige aus dem Schwalm-Eder-Kreis an zwei Terminen miteinander ins Gespräch bringen, um sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sie Menschen für eine ehrenamtliche Mitarbeit in ihrer Kulturinitiative oder ihrem Verein gewinnen können. Kreativ und talentorientiert gilt es eine den veränderten Anforderungen angepasste Strategie für die Zusammenarbeit mit Freiwilligen zu entwickeln.
Frank Gerhold vom Freiwilligenzentrum Kassel e.V. vermittelt Grundlagen zu Bürgerengagement und Basiswissen zum Strukturwandel im Ehrenamt – auch unter Coronabedingungen. Der intensive Austausch untereinander wird in den Erarbeitungsprozess für eine eigene Freiwilligenstrategie eingebracht. Die Ideenwerkstatt findet am 11. November 2021 von 18 bis 20 Uhr sowie am 2. Dezember 2021 von 17 bis 20 Uhr als Online-Veranstaltung über Zoom statt.

 

Für Rückfragen stehen Hauke Homeier vom Programm „LandKulturPerlen“ unter , Tel. 0561/220 712 704, oder Marina Saurwein, Kultur- und Partnerschaftsbeauftragte des Schwalm-Eder-Kreises, unter , Tel. 05681/775 105, zur Verfügung.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.landkulturperlen.de.

Foto zur Meldung: Ideenwerkstatt „Ehrenamt: Freiwillige gewinnen und halten“
Foto: Logo SEK

Kita Storchennest besucht den Opel-Zoo

(18. 10. 2021)

 

In den letzten 1 ½ Jahren mussten die Kinder auf so vieles verzichten. Deshalb beschlossen das Team der Kita Storchennest und der Förderverein der Kita, mit einem Besuch im Opel-Zoo, den Kindern eine Freude zu machen.

Am 14.10. starteten wir morgens mit einem Reisebus der Firma Knieling in Richtung Kronberg. Schon die Busfahrt war für die meisten Kinder ein Highlight.

Im Zoo angekommen betrachteten wir etliche Tiere, die die Kinder größtenteils noch nie live gesehen hatten. Giraffen, Zebras und Affen, aber auch Erdmännchen und Pinguine sorgten für strahlende Augen. Wir fütterten die Elefanten und verteilten viele Streicheleinheiten im Streichelzoo.

Abgerundet wurde der Tag durch ein leckeres Picknick und ein Besuch des Abenteuerspielplatzes im Zoo.

Glücklich, müde und mit vielen Eindrücken kamen wir am späten Nachmittag wieder in der Kita an.

Auch an dieser Stelle möchten wir dem Förderverein für die Unterstützung herzlich danken.

Foto zur Meldung: Kita Storchennest besucht den Opel-Zoo
Foto: Foto: KITA Storchennest

Pressemitteilung: Gemeinsame Renaturierungsmaßnahme der Gemeinde Willingshausen und den Waldinteressenten Wasenberg geplant

(15. 10. 2021)

Gemeinsame Renaturierungsmaßnahme der Gemeinde Willingshausen und den
Waldinteressenten Wasenberg geplant;  
Maßnahmenkonzept zur ökologischen Sanierung der Teichanlage Weiterothsteich – Wasenberg;  

 
Die Gemeinde Willingshausen plant die Umsetzung der ökologischen Sanierung der Teichanlage „Weiterothsteich“ als Gemeinschaftsprojekt mit den Waldinteressenten Wasenberg. Hierbei soll unter anderem das Dammbauwerk der historischen Teichanlage saniert werden. Des Weiteren ist die Anlage von zusätzlichen Kleingewässern vorgesehen.
Dieser Teich hat eine große historische und auch ökologische Bedeutung waren sich Bürgermeister Vesper und der Vorsitzende der Waldinteressenten Hans-Walter Knoch einig.
Ganz in der Nähe liegt die „Franzosenbrücke“, die schon Napoleon genutzt haben soll.  
Planerisch begleitet wird die Maßnahme durch das Büro Neuland aus Willingshausen. In Abstimmung mit der Oberen Naturschutzbehörde des Regierungspräsidiums Kassel und der Unteren Naturschutzbehörde des Schwalm-Eder-Kreises wurde bereits ein Maßnahmenkonzept zur Reaktivierung der Teichanlage in seiner Funktion als aquatische Lebensstätte innerhalb eines zusammenhängenden Waldgebietes erarbeitet.
Im Rahmen eines Ortstermins mit den beteiligten Behörden wurden die für die bauliche Umsetzung erforderlichen Arbeitsschritte im Detail abgestimmt.
 

34628 Willingshausen, den 13.10.2021
 
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
 
 
Heinrich Vesper, Bürgermeister

 

Foto zur Meldung: Pressemitteilung: Gemeinsame Renaturierungsmaßnahme der Gemeinde Willingshausen und den  Waldinteressenten Wasenberg geplant
Foto: Foto: Gemeinde Willingshausen Bildunterschrift von links nach rechts: Bürgermeister Vesper, Herr Lenz RP Kassel, Herr Schmidt Schwalm-Eder-Kreis, Herr Knoch und Herr Schneider Waldinteressenten, Herr Schmidt, Herr Trümmner, Frau Dr. Lerch alle Schwalm-Eder-Kreis, Herr Haafke Planungsbüro Neuland.

Pressemitteilung: Nachtragshaushalt 2021

(15. 10. 2021)

Freudig präsentierte Bürgermeister Heinrich Vesper der Willingshäuser Gemeindevertretung den Nachtragshaushalt 2021.

Es gab auch allen Grund zur Freude.

Der Nachtragshaushalt konnte sein Jahresergebnis um rund 400.000,00 €uro verbessern und schließt mit einem Jahresüberschuss von 165.900,00 €uro ab.
Der ursprüngliche Haushaltsansatz 2021 war noch mit einem Fehlbetrag von rund 231.000,00 €uro verabschiedet worden.

Der Verwaltungschef führte diese positive Entwicklung überwiegend auf die Mehreinnahmen beim Wasser, der erheblich gestiegenen Gewerbesteuer und den Schlüsselzuweisungen
zurück, sodass die Erträge ca. 685.000,00 €uro über dem ursprünglichen Haushaltsansatz liegen.

Die Aufwandsseite liegt mit rund 9,8 Mio. €uro 321.346,00 €uro über dem ursprünglichen Haushaltsansatz.
Die wesentlichen Positionen für den zusätzlichen Aufwand sind Sach- und Dienstleistungen, Aufwendungen für Zuweisungen und Zuschüsse, zum Beispiel interkommunale Zusammenarbeit beim Online-Zugangsgesetz und Nachzahlung an die Willingshausen
Touristik Betriebsgesellschaft mbH. Aber auch eine deutliche Steigerung bei Kreis-, Schul-
und Gewerbesteuerumlage von insgesamt 60.000,00 €uro.

Erfreulich ist jedoch, dass die aufgrund der Pandemiesituation vorsichtig gewählten
Haushaltsansätze auf der Einnahmeseite sich wesentlich verbessert haben, so Vesper.

Diese Entwicklung wirkt sich auch positiv auf den Finanzhaushalt aus. Dort ist der
Investitionsbedarf um rund 2,7 Mio. €uro auf 3,7 Mio. €uro gestiegen. Dies resultiert im wesentlichen aus einem zusätzlichen Finanzbedarf für das Wasserwerk Merzhausen, die geplante Notwasserversorgung, Ausbau des Fernradwegenetzes
Merzhausen/Willingshausen und dem gesetzlich vorgeschriebenen barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen.

 

Die Einstellung dieser Beträge im Nachtragshaushalt, so Vesper, sei unter anderem deshalb notwendig, damit entsprechende Zuwendungsanträge gestellt werden können. Die letztendliche Entscheidung über die großen Investitionsmaßnahmen (z.B. Radwegenetz, Notwasserversorgung) wird die Gemeindevertretung dann treffen, wenn evtl. Zuschüsse für diese Maßnahme feststehen.

Die befürchteten Auswirkungen der Coronapandemie sind so nicht eingetroffen, sodass der Überschuss aus Verwaltungstätigkeit im Finanzhaushalt sich auf rund 864.000,00 €uro erhöht hat. Damit kann die Tilgung von 738.543,00 €uro bedient werden und es bleibt auch im Finanzhaushalt ein Überschuss von 126.172,00 €uro.

Der aktuelle Kassenbestand liegt bei rund 1,0 Mio. €uro, sodass mit einer stabilen, soliden Situation zum Jahresabschluss 2021 in das neue Jahr 2022 gestartet werden kann.

Für Vesper ist es der 24. und damit letzte Nachtragshaushalt den er der Gemeindevertretung vorlegen durfte.

 

Er bedankte sich vor allem bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Gemeindevorstand für die sehr gute Unterstützung.

 

34628 Willingshausen, den 14.10.2021

 

Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen

Heinrich Vesper, Bürgermeister

 

Foto zur Meldung: Pressemitteilung:  Nachtragshaushalt 2021
Foto: Foto: Gemeinde Willingshausen Bildunterschrift von links nach rechts: Bürgermeister Vesper, Büroleiterin Daniela Walther

„Tag der Zahngesundheit" in der Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“

(14. 10. 2021)

Das Thema "Zahngesundheit" war am 28.09.2021 in der Kita "Schwälmer Zwerge" Programm.

[Bericht Kita]

Adventfreizeiten in den Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises

(14. 10. 2021)

Anmeldestart für die Adventfreizeiten in den Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises

[Pressemitteilung Schwalm-Eder-Kreis]

„Interkommunales Siedlungsmanagement“ der LEADER – Region Schwalm-Aue. : Hereinspaziert in Borken

(11. 10. 2021)

Der Rundgang „Hereinspaziert in Borken“ beschäftigt sich mit Fragen zum Thema Bauen und Wohnen im Ortskern und das ganz konkret anhand von guten Beispielen aus der Borkener Innenstadt.

Die Veranstaltung findet am 29.10.2021 um 15:00 Uhr statt. Treffpunkt ist am Kreisel Bommerweg/ Bahnhofstraße. Angeschaut werden zwei Problemobjekte, um deren Zukunft sich die Stadt Borken kümmern wird. Außerdem öffnen wieder private Bauherrinnen und Bauherren ihre Türen. Gezeigt werden der Umbau des ehemaligen Hofs Stiefel zu Mietwohnungen und der Umbau einer Scheune zu Wohnraum.

 

Eine Anmeldung ist notwendig unter: oder 05683 5009 61.

Die Veranstaltungsreihe ist Teil des Projekts „Interkommunales Siedlungsmanagement“ der LEADER – Region Schwalm-Aue.

Foto zur Meldung: „Interkommunales Siedlungsmanagement“ der LEADER – Region Schwalm-Aue. : Hereinspaziert in Borken
Foto: „Interkommunales Siedlungsmanagement“ der LEADER – Region Schwalm-Aue. : Hereinspaziert in Borken

100. Geburtstag in der Gemeinde Willingshausen

(11. 10. 2021)

Frau Rahel Arvidsson, Willingshausen konnte ihren 100. Geburtstag begehen. Zu diesem besonderen Jubiläum gratulierten Bürgermeister Heinrich Vesper, der Beigeordnete Reinhold Corell und Ortsvorsteher Jörg Waldhelm sehr herzlich. Sie überreichten Frau Arvidsson ein Präsent und überbrachten die Glückwünsche der Gemeinde Willingshausen, des Schwalm-Eder-Kreises und des Landes Hessen. Die Jubilarin war erfreut über diese Ehrungen.
In jungen Jahren kam Frau Arvidsson nach Willingshausen und erlernte dort das Schneiderhandwerk bei Alexandra Thielmann. Danach absolvierte sie ein Studium im Bereich „Mode“ in Wien. In den folgenden Jahren war sie an unterschiedlichen Orten weltweit unterwegs, hier lernte Frau Arvidsson ihren schwedischen Mann kennen. Gemeinsam errichteten sie sich ein Eigenheim in Willingshausen wo Frau Arvidsson bis zum heutigen Tage lebt.
 

 

34628 Willingshausen, den 08.10.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: 100. Geburtstag in der Gemeinde Willingshausen
Foto: (Foto: Gemeinde Willingshausen- v.l.: Bürgermeister Heinrich Vesper, Jubilarin Rahel Arvidsson, dahinter Ortsvorsteher Jörg Waldhelm, Beigeordneter Reinhold Corell)

Haus- und Straßensammlung "Hebstsammelwoche des Roten Kreuz"

(07. 10. 2021)

In der Zeit vom 25. bis 30. Oktober findet die Herbstsammelwoche des Deutschen Roten Kreuzes statt.

Löschgruppenfahrzeug an die Feuerwehr Wasenberg übergeben

(29. 09. 2021)

Das im letzten Jahr beschaffte Löschgruppenfahrzeug LF 10 Kats für die Freiwillige Feuerwehr des Ortsteiles Wasenberg wurde offiziell in Dienst gestellt. Coronabedingt konnte die Übergabe erst jetzt erfolgen.
Das neue Fahrzeug entspricht dem heutigen Stand der Technik und bietet als wasserführendes Fahrzeug zusätzliche Sicherheit für den Erstangriff.
Als Gäste konnten die Landtagsabgeordnete Regine Müller, Landrat Winfried Becker, Pfarrerin Christina Gatzke, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt, mit seinen beiden Stellvertretern Jan-Henrik Ebers und Harald Thiel, Vertreter der politischen Gemeindegremien und des Ortsbeirates Wasenberg sowie Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden von benachbarten Wehren begrüßt werden.
Das Fahrzeug hat einen Gesamtwert von rund 267.000,00 €. Das Land Hessen hat die Beschaffung mit ca. 110.000,00 € gefördert. 9.000,00 € steuerte der Schwalm-Eder-Kreis zu. Das Altfahrzeug konnte für 7.000,00 € veräußert werden. Somit liegt der Gemeindeanteil bei ca. 140.000,00 €.
Hocherfreut nahm Wehrführer Jens Keim stellvertretend für seine Feuerwehrkameradinnen und –kameraden symbolisch den Schlüssel von Bürgermeister Heinrich Vesper für das neue Fahrzeug entgegen.

34628 Willingshausen, 24.09.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Löschgruppenfahrzeug an die Feuerwehr Wasenberg übergeben
Foto: (Foto:Volker Damm) v.l.: Landrat Winfried Becker, Bürgermeister Heinrich Vesper, Wehrführer Jens Keim, Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt

Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl

(26. 09. 2021)

 

 

 

 

 

 

Martin Grein            Luca Fritsch

       

        Martin Grein                         Luca Fritsch                         

 

>> Ergebnis Bürgermeisterwahl

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl
Foto: Ergebnisse Bürgermeisterwahl 2021

Vorläufiges Wahlergebnis der Bundestagwahl in der Gemeinde Willingshausen

(26. 09. 2021)

 

>> Wahlergebnis

 

 

Foto zur Meldung: Vorläufiges Wahlergebnis der Bundestagwahl in der Gemeinde Willingshausen
Foto: Vorläufiges Wahlergebnis der Bundestagwahl in der Gemeinde Willingshausen

52. Willingshäuser Kunststipendium

(23. 09. 2021)

Kurator Heiner Hoffmann schreibt zum 52. Willingshäuser Kunststipendium:


Was gibt es Neues im Malerdorf Willingshausen? Bleibt die Tradition des Kunststipendiums lebendig? Ja! Sogar lebendig mit Überraschungen.


Es gibt einen jungen Stipendiaten, der keineswegs im Verborgenen arbeitet, sondern Willingshausen, die Schwalm und die Menschen, die hier wohnen mit den Augen und Ohren und sogar mit den Händen eines Künstlers entdeckt und erforscht. Er heißt Janosch Feiertag, ist Illustrator und Graphikdesigner und freut sich über die Möglichkeit, in Willingshausen zu arbeiten und hier ein besonders Werk entstehen zu lassen, von dem wir uns alle bei der Vernissage am 7. Oktober 2021, 18 Uhr, überraschen lassen.


Wie könnte das aussehen? Ich weiß es nicht - und wenn ich es wüsste, würde ich es nicht verraten.
 
Viele Willingshäuser wissen aber bereits mehr, denn Janosch Feiertag dürfte inzwischen "dorfbekannt" sein und nutzt u.a. die ehemalige Metzgerei Bechtel als Schaufenster, in dem Jeder verfolgen kann, wie er künstlerisch arbeitet. Ich denke, dass wir bald mehr von ihm hören werden.
 
Die letzten Zeilen von Heiner Hoffmann kann man in Willingshausen nur bestätigen. Die temporäre Cocktailbar in der ehemaligen Metzgerei Bechtel war bis in die Nachtstunden mit ca. 70 Gästen ein voller Erfolg. In der Workshopreihe „Kunst für uns“ zur Volkmannausstellung hat Janosch Feiertag als Anleiter engagiert mitgewirkt und Kindern und Jugendlichen künstlerisches Arbeiten nahegebracht.
 
Sie sind zur Vernissage der 52. Stipendiumsausstellung am 7. Oktober 2021 um 18 Uhr herzlich willkommen!

 

Kunst für uns, Foto: Paul Dippel

Kunst für uns, Foto: Paul Dippel

 

Vor der Cocktailbar, Foto: Paul Dippel

Vor der Cocktailbar, Foto: Paul Dippel

Foto zur Meldung: 52. Willingshäuser Kunststipendium
Foto: Kunst für uns

Stellenausschreibungen in der Gemeinde Willingshausen

(20. 09. 2021)

Die Gemeinde Willingshausen schreibt folgende Stellen aus:

 

 

 

Foto zur Meldung: Stellenausschreibungen in der Gemeinde Willingshausen
Foto: Stellenausschreibungen in der Gemeinde Willingshausen

Ransbacher Straße soll erneuert werden

(10. 09. 2021)

Die Ransbacher Straße im Ortsteil Loshausen soll erneuert werden. Ortsvorsteher Tobias Mattern, Bauamtsleiter Peter Wahl und Bürgermeister Heinrich Vesper waren sich vor Ort einig, dass die Gehwege und die Straße in einem desolaten Zustand sind und erneuert werden müssen. Die Gehwege sind nicht mehr verkehrssicher, deswegen wurden Warnbarken aufgestellt.   


Geplant ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Land Hessen.  


Wie Bürgermeister Vesper mitteilte, haben entsprechende Gespräche mit Hessen Mobil bereits stattgefunden.  


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Willingshausen hat grundsätzlich grünes Licht gegeben, einen entsprechenden Ausbau bei Hessen Mobil zu beantragen.


34628 Willingshausen, den 08.09.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
gez.  


Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Ransbacher Straße soll erneuert werden
Foto: Foto Gemeinde Willingshausen, von links nach rechts: Bürgermeister Heinrich Vesper, Bauamtsleiter Peter Wahl, Ortsvorsteher Tobias Matter

Newsletter

(08. 09. 2021)

Lassen Sie sich monatlich über  Bekanntmachungen, Ausschreibungen, Veranstaltungen und sonstige wichtige Mitteilungen in der Gemeinde Willingshausen per Mail informieren.

 

>> zur Anmeldung

 

Foto zur Meldung: Newsletter
Foto: Newsletter

„Vereine machen Spaß 2021“ - Präsentation der Ergebnisse an der Kreuzung

(08. 09. 2021)

Seit dem 4.9.2021 werden die Skulpturen unserer jungen Künstlerinnen und Künstler an der Kreuzung im Ortsteil Willingshausen präsentiert. Die mit viel Begeisterung, Leidenschaft und vor allem Kreativität in der Ferienspielwoche „Vereine machen Spass“ vom 23. bis 27. August 2021 entstandenen Werke zeugen von großem Interesse der Kinder an schöpferischer Arbeit. Sie können die Skulpturen in der unten angefügten Galerie ansehen.

 

Die Förderung unserer Kinder ist ein guter Weg, die Tradition der Kunst in der Schwalm fortzusetzen. Jede Unterstützung ist ein Pflasterstein für diesen Weg. Sponsoring jeder Art ist herzlich willkommen.

Foto zur Meldung: „Vereine machen Spaß 2021“ - Präsentation der Ergebnisse an der Kreuzung
Foto: „Vereine machen Spaß 2021“ - Präsentation der Ergebnisse an der Kreuzung

Museumsbesuch in Willingshausen

(02. 09. 2021)

Über 130 Besucherinnen und Besucher konnte die Ausstellung „Landschaften“ mit erstmalig gezeigten Werken von Hans Richard von Volkmann in der Kunsthalle Willingshausen verzeichnen. Nicht nur Schwälmer Landschaften sind zu sehen, sondern ein breites Spektrum deutscher Landschaften. Während seiner Schaffenszeit waren Baden, Hessen, Thüringen, Sachsen, Mecklenburg, Schwarzwald, das Dachauer Moor, die Eifel, das Saaletal und von Willingshausen die Schwalm Ziel vieler Studienreisen.


Die Qualität der Exponate und der Ausstellung selbst lässt sich an den durchweg sehr positiven Gästebucheinträgen ablesen.


Bei dem vorhergesagten schönen Wetter ist ein Ausflug nach Willingshausen zum Gerhardt von Reutern-Haus empfehlenswert. Ausstellung „Landschaften“ – Museum Malerstübchen – Museumscafé „les beaux-arts“ mit nagelneuer Hofbestuhlung in beliebiger Reihenfolge versprechen einen entspannten Kunstgenuß. Sie sind herzlich willkommen!

Foto zur Meldung: Museumsbesuch in Willingshausen
Foto: In der Kunsthalle, Fotograf: Paul Dippel

Austausch der Wasserzähler im Ortsteil Willingshausen

(01. 09. 2021)

Die Gemeinde Willingshausen führt ab September 2021 die Auswechslung der Wasserzähler in allen Haushalten des Ortsteiles Willingshausen durch.


Damit die Zählerauswechslung zügig durchgeführt werden kann, muss der Wasserzähler frei zugänglich sein.


Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

 


Willingshausen, den 26.08.2021


Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen


Heinrich Vesper
Bürgermeister

Foto zur Meldung: Austausch der Wasserzähler im Ortsteil Willingshausen
Foto: Wappen Willingshausen

„Vereine machen Spaß” - Ferienspiele in Willingshausen

(01. 09. 2021)

In der letzten Ferienwoche fanden die Willingshäuser Ferienspiele mit sehr großem Interesse und Spaß statt. 2014 hatten Anja Nickel-Thiel, Angela Schäfer und Ulli Becker-Dippel die Idee im Malerdorf Ferienspiele zu organisieren, um die Jugendarbeit in den Vereinen für die Kinder präsenter zu machen und das Angebot der Kinder- und Jugendarbeit weiter auszubauen. Durch die Ferienspiele wird eine Lücke zur Betreuung der Kinder von berufstätigen Eltern geschlossen und die sozialen Kompetenzen der Kinder gefördert.


Dieses Jahr startete der Montag mit "Kunst aus Schrott" von Thomas Schäfer. Die Kinder konnten Schlüsselanhänger basteln, ein Teil baute aus Altmetall Roboter und Tiere nach ihren eigenen Ideen. Bei der Dorfrallye am Dienstag wurde anhand von Rätseln unsere Kultur erlebbar und förderte die Identifikation mit dieser. In der Kirche gab es eine Station, die von Viktoria und Simon Kropat, sowie von Pfarrerin Katharina Betz organisiert und betreut wurde. Pfarrerin Betz spielte zum Abschluss Pippi Langstrumpf auf der Kirche Orgel. Die Kinder waren sichtlich erfreut und überrascht, dass eine Kirchenorgel nicht nur Kirchenlieder spielen kann. An diesem Tag übernahm der Landfrauenverein die leckere Verköstigung der Kinder und Betreuer. Eines der Highlights war am Mittwoch "Graffiti" mit Pepe von KolorCubes Kassel (siehe Bilder). Vielen Dank an den Jugendausschuss der Gemeinde Willingshausen zur Finanzierung dieser tollen Aktion, wodurch die Kinder ein kreativer, künstlerischer Tag ermöglicht wurde. An diesem Tag überraschte die FFW Willingshausen mit einer Spendenübergabe von 238 Euro, die für die Finanzierung der nötigen Materialien eine willkommene Unterstützung waren. Ein naturpädagogisches Angebot fand am Donnerstag mit Alfred Kuhn statt. Bei einer Wanderung wurde den Kindern die heimische Flora und Tierwelt nahegebracht. Mittags wurde von Alfred Kuhn für alle gegrillt. Den Abschluss machte am Freitag der ASV Libelle. Jugendwart Jörn Schäfer organisierte mit Vereinskollegen einen spannenden Tag auf dem Sportplatz mit einem Casting Turnier und beim Angeln am Gewässer der Antreff. Des Weiteren konnten die Kinder täglich das Mini-Mathematikum (noch bis 12.09.2021 im Gerhardt von Reutern-Haus), die Skate Rampe nutzen oder sich auf dem Hof der Kunsthalle künstlerisch betätigen.


Allen teilnehmenden Vereinen und Betreuern, Organisatoren vielen Dank für das unermüdliche ehrenamtliche Engagement, sowie an die WTB Willingshausen zur Bereitstellung der Räumlichkeiten und Frieda Mühl für die tatkräftige Unterstützung. Der größte Dank geht aber an die Kinder. "IHR SEID SPITZE"

Foto zur Meldung: „Vereine machen Spaß” - Ferienspiele in Willingshausen
Foto: Ferienspiele in Willingshausen

Hilfe und Unterstützung durch Ihre Kommune und die Baulotsinnen und Baulotsen

(26. 08. 2021)

Die kostenfreien Erstbauberatungen sind Teil des Projekts „Interkommunales Siedlungsmanagement“ der LEADER-Region Schwalm-Aue. Hier arbeiten die sechs Kommunen Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach gemeinsam daran, Leerstände zu vermeiden, Ortskerne attraktiv und lebendig zu erhalten und weitere Flächenversiegelung im Außenbereich (durch Ausweisung von Neubaugebieten) zu vermeiden bzw. zu reduzieren. Hierfür stehen Bauwilligen, Eigentümerinnen und Eigentümern und Interessierten auch weitere Angebote zur Verfügung:

 

  • Beratung und Unterstützung bei der Suche nach geeignetem Wohnraum im Innenbereich und dem Verkauf von ungenutzten Baulücken und Leerständen durch unsere Baulotsinnen und Baulotsen in den kommunalen Verwaltungen
  • Regelmäßige spannende Veranstaltungen und die Aufzeichnungen vergangener Info-Veranstaltungen
  • Zusammenstellung von Informationen zu Fördermitteln, Fachthemen und Kontaktdaten auf der Website: www.siedlungsmanagement-schwalm-aue.de

 

Ihre Baulotsin in der Gemeinde Willingshausen:
> Willingshausen: Frau Rockensüß, , 06691/963032

 

Foto zur Meldung: Hilfe und Unterstützung durch Ihre Kommune und die Baulotsinnen und Baulotsen
Foto: Erstbauberatungen

Antreffhalle ist wieder voll nutzbar – Lichtband musste erneuert werden

(25. 08. 2021)

Das Lichtband in der Antreffhalle musste dringend erneuert werden. Das alte Lichtband war so brüchig, daß in einem Teilbereich der Halle die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet war, waren sich Bürgermeister Heinrich Vesper und Bauamtsleiter Peter Wahl einig. Die Hälfte der Antreffhalle musste daher zwischenzeitlich abgesperrt werden.

 

Gemeinsam mit Firmeninhaber Heiko Wagner besprechen Bürgermeister und Bauamtsleiter die Fertigstellung der Arbeiten.

 

Die Arbeiten hatten sich aufgrund von Schwierigkeiten bei Materiallieferungen immer wieder verzögert. „Wir freuen uns aber, dass die Arbeiten noch in den Sommerferien durchgeführt werden können und die Halle zum Schulstart wieder komplett genutzt werden kann,“ so Bürgermeister Heinrich Vesper.

 

Die Kosten belaufen sich auf ca. 80.000,00 € und werden mit rund 64.000,00 Euro vom Land Hessen bezuschusst.

 

34628 Willingshausen, den 20.08.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
gez.
Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Antreffhalle ist wieder voll nutzbar – Lichtband musste erneuert werden
Foto: (von links nach rechts: Heiko Wagner, Fa. Wagner Dachdecker- u. Zimmermeister, Bauamtsleiter Peter Wahl, Bürgermeister Heinrich Vesper)

Zweckverband Abfallwirtschaft informiert: Reklamationen nach Wechsel in der Abfallentsorgung

(09. 08. 2021)

Seit dem 01.07.2021 ist das Unternehmen RMG mit Sitz in Eltville mit der Einsammlung der Abfälle in allen Städten und Gemeinden im Schwalm-Eder- Kreis beauftragt. Leider ist es auch vier Wochen nach der Umstellung noch nicht gelungen, alle Anlaufschwierigkeiten zu überwinden, gibt es immer noch viel zu viele Beschwerden.

 

Die Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf eine zuverlässige und regelmäßige Dienstleistung bei der Einsammlung und Abholung des Mülls. Diese hat der Abfallzweckverband mit dem erforderlichen neuen Entsorgungsvertrag beauftragt und erwartet eine umgehende, vollständige Vertragserfüllung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern.

 

Aus der Bevölkerung erreichen uns kritische Fragen, warum überhaupt diese Änderung vorgenommen wurde, die ursächlich für die Flut von Reklamationen ist. Deshalb einige Hintergrundinformationen:

 

Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz sind die Städte und Gemeinden für die Einsammlung und den Transport des Abfalls zuständig. Um diese Aufgabe zu erfüllen und die Kosten für die Bürgerschaft möglichst gering zu halten, haben sich alle 27 Städte und Gemeinden im Abfallzweckverband (ZVA), mit Unterstützung des Schwalm-Eder-Kreises zusammengeschlossen. Der Vorstand besteht aus allen Bürgermeistern und dem Landrat als gewählten Vorsitzenden.

 

Der Abfallzweckverband war gesetzlich verpflichtet, im Jahr 2021 die Biotonne einzuführen. Weiterhin sind die Einsammlungsverträge für Hausmüll und Altpapier zum 30.06.2021 ausgelaufen. Eine Verlängerung war nicht mehr zulässig. Es musste eine europaweite Ausschreibung der Leistungen erfolgen, die 2020 durchgeführt wurde. Den Zuschlag erhielt die Fa. RMG für sämtliche Abfallgefäße, wobei die Gelben Tonnen weiterhin im Auftrag der DSD-Systembetreiber geleert werden.

 

Die Vielzahl der berechtigten Beschwerden zur schlechten Dienstleistung des Einsammlungsunternehmens RMG ist äußert ärgerlich und werden seitens der Unternehmensleitung vorrangig mit Anlaufproblemen begründet. Mit aller Kraft, dem Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge und mehr Personal aus anderen Niederlassungen will die Unternehmensführung die Probleme sukzessiv in den Griff bekommen.

 

Neben einer dem Unternehmen bereits erteilten Rüge ist auch die Androhung der Ersatzvornahme, d.h. die Beauftragung eines anderen Unternehmens zu Lasten der RMG erfolgt. Mit der Beauftragung eines weiteren Unternehmens erwarten wir eine rasche Besserung der Lage, auch wenn das beauftragte Unternehmen auch noch etwas Vorlauf zur Vorbereitung benötigt.

Ferner sind folgende Hotlines eingerichtet, an die sich betroffene Bürger und Bürgerinnen wenden können, deren Müllgefäße nicht geleert werden.

 

ZVA in Wabern, Tel. 05683/999038, E-Mail:
RMG , Hotline-Tel. 05683/44 299 00

 

In der momentan sehr angespannten Lage unterstützen uns die Städte und Gemeinden dankenswerter Weise in den o.a. Hotlines. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen alle Reklamationen entgegen und leiten sie an das beauftragte Unternehmen weiter. Wir bitten um Verständnis, dass die Bauhöfe der Städte und Gemeinden nicht die Aufgaben des Müllentsorgers übernehmen und schnell für Abhilfe sorgen können.

 

Sie können versichert sein, dass wir alles dafür tun, alle Probleme schnellstmöglich zu lösen.

 

Wabern, im Juli 2021
Zweckverband Abfallwirtschaft Schwalm-Eder-Kreis

Foto zur Meldung: Zweckverband Abfallwirtschaft informiert: Reklamationen nach Wechsel in der Abfallentsorgung
Foto: Logo Abfallzweckverband

Leader Region Schwalm-Aue : Veranstaltungsreihe STARKE VEREINE

(26. 07. 2021)

wir freuen uns, Ihnen heute das Herbstprogramm zur Fortbildungs-Reihe für Vereine vorstellen zu können. Auf der Online-Auftaktveranstaltung im März hatten die Teilnehmenden sich seinerzeit gewünscht, dass die Fortbildungen zeitnah schon in diesem Jahr stattfinden sollen, gerne auch online.

 

Sören Link und Marcel Klitsch von Nordhessen-Transfer haben ein interessantes Programm mit 5 Online-Fortbildungen zu Öffentlichkeitsarbeit, Spendenwerbung, Vereins- und Steuerrecht und Digitalisierung der Vereinsarbeit zusammengestellt. Es konnten erfahrene und kompetente Referentinnen und Referenten gewonnen werden.

Außerdem werden zwei Vereinsstammtische in Präsenz

am 9. September in Bischhausen und

am 3. November in Ziegenhain stattfinden.

 

Dabei soll der Austausch im Vordergrund stehen.  Alle weiteren Infos finden Sie im angehängten Veranstaltungsprogramm. Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgt über

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und eine rege Teilnahme. Falls Sie noch Fragen haben sollten, dann melden Sie sich bitte unter der oben genannten E-Mail-Adresse oder rufen in der Geschäftsstelle des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue, Tel. 05683 5009-60 an. 

 

 

>> Weitere Angebote in der Anlage

[Starke Vereine ]

Foto zur Meldung: Leader Region Schwalm-Aue : Veranstaltungsreihe STARKE VEREINE
Foto: Logo Leader Region

Freizeitaufenthalte über Weihnachten in den Eigenheimen des Schwalm-Eder-Kreises

(14. 07. 2021)

Jugendfreizeiten in Schönau oder Sylt

Anmeldestart für die Jugendski- und Snowboardfreizeiten in den Weihnachtsferien 2021/2022 im BUCHENHAUS in Schönau am Königssee

Ab dem 01.09.2021 nimmt der Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises“ Anmeldungen entgegen. Es werden zwei Freizeiten angeboten:

 

27.12.2021 bis 02.01.2022 für 14 bis 17-Jährige

Die Kosten für diese Freizeit betragen 297,80 € pro Person. Für 17-Jährige erhöht sich die Kurtaxe und somit der Gesamtpreis um 7,80 €.

 

03.01.2022 bis 09.01.2022 für 11 bis 15-Jährige

Die Kosten für die Freizeit betragen 273,80 € pro Person.

 

In diesen Preisen sind enthalten:

Unterkunft in Mehrbettzimmern mit DU/WC, Vollverpflegung, Hin- und Rückfahrt im Reisebus, Kurtaxe, Programmgestaltung, sowie Betreuung während der Fahrt und des Aufenthaltes. Bei der Freizeit vom 27.12.2021 – 02.01.2022 sind darüber hinaus das Silvesterbuffet und die Silvesterveranstaltung enthalten.

 

Skiausrüstung kann gegen eine geringe Gebühr im „Buchenhaus“ ausgeliehen werden. Snowboards können vor Ort bei einem externen Anbieter ausgeliehen werden. Bei den Freizeiten entstehen für einen 4-tägigen Skipass Kosten, je nach Alter und Freizeit, in Höhe von 118,50 € bis 165,50 €.

 

Für Kinder und Jugendliche aus dem Schwalm-Eder-Kreis können Zuschüsse beantragt werden. Zuständig für die Bewilligung der Zuschüsse ist der Fachbereich 51 – Jugend und Familie. Die Formulare hierzu können auf der Anmeldung der Jugendfreizeit angefordert werden.

 

Anmeldungen können beim Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises und unter der Telefonnummer 05681/775-493 (Frau Schäfer) oder per E-Mail unter angefordert werden. Darüber hinaus stehen die Anmeldungen im Internet unter www.freizeit-schwalm-eder.de als Download zur Verfügung.

 

 

I

Ab dem 01.09.2021 nimmt der Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises“ Anmeldungen entgegen. Es werden zwei Freizeiten angeboten:

 

27.12.2021 bis 02.01.2022 für 14 bis 17-Jährige

Die Kosten für diese Freizeit betragen 297,80 € pro Person. Für 17-Jährige erhöht sich die Kurtaxe und somit der Gesamtpreis um 7,80 €.

 

03.01.2022 bis 09.01.2022 für 11 bis 15-Jährige

Die Kosten für die Freizeit betragen 273,80 € pro Person.

 

In diesen Preisen sind enthalten:

Unterkunft in Mehrbettzimmern mit DU/WC, Vollverpflegung, Hin- und Rückfahrt im Reisebus, Kurtaxe, Programmgestaltung, sowie Betreuung während der Fahrt und des Aufenthaltes. Bei der Freizeit vom 27.12.2021 – 02.01.2022 sind darüber hinaus das Silvesterbuffet und die Silvesterveranstaltung enthalten.

 

Skiausrüstung kann gegen eine geringe Gebühr im „Buchenhaus“ ausgeliehen werden. Snowboards können vor Ort bei einem externen Anbieter ausgeliehen werden. Bei den Freizeiten entstehen für einen 4-tägigen Skipass Kosten, je nach Alter und Freizeit, in Höhe von 118,50 € bis 165,50 €.

 

Für Kinder und Jugendliche aus dem Schwalm-Eder-Kreis können Zuschüsse beantragt werden. Zuständig für die Bewilligung der Zuschüsse ist der Fachbereich 51 – Jugend und Familie. Die Formulare hierzu können auf der Anmeldung der Jugendfreizeit angefordert werden.

 

Anmeldungen können beim Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises und unter der Telefonnummer 05681/775-493 (Frau Schäfer) oder per E-Mail unter angefordert werden. Darüber hinaus stehen die Anmeldungen im Internet unter www.freizeit-schwalm-eder.de als Download zur Verfügung.

Weihnachtsferien auf Sylt

n den Weihnachtsferien 2021/2022 bietet der Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises“ eine Silvesterfreizeit im „Haus Schwalm-Eder“ an.

 

In der Freizeit vom 28.12.2021 – 06.01.2022 werden Familien aus dem Schwalm-Eder-Kreis vorrangig berücksichtigt.

 

In der kalten Jahreszeit ist ein Aufenthalt an der Nordsee ein Natur- und Gesundheitserlebnis der besonderen Art. Genießen Sie die Seeluft bei Spaziergängen am Strand und tanken Sie neue Kraft für den Alltag.

Familien aus dem Schwalm-Eder-Kreis können Zuschüsse beantragen. Zuständig für die Bewilligung der Zuschüsse ist in der Kreisverwaltung der Fachbereich 51 – Jugend und Familie.

 

Die Anmeldungen mit Terminen und Preisen stehen ab dem 28.07.2021 im Internet unter www.freizeit-schwalm-eder.de als Download zur Verfügung oder können telefonisch unter der Tel. 05681/775-492 oder per E-Mail angefordert werden.

 

 

[Pressemitteilung Kreis]

Foto zur Meldung: Freizeitaufenthalte über Weihnachten in den Eigenheimen des Schwalm-Eder-Kreises
Foto: LOGO Kreis

Kanal in der Danziger Straße Willingshausen wird erneuert

(02. 07. 2021)

Mit der Kanalbaumaßnahme in der Danziger Straße Willingshausen wurde begonnen. Wie Bürgermeister Heinrich Vesper und Bauamtsleiter Peter Wahl mitteilen, müssen ca. 170 m Kanal erneuert werden, weil erhebliche Schäden vorhanden sind. Die Arbeiten an der Maßnahme werden ca. 2 Monate dauern.

Vesper bittet die Anlieger um Verständnis, und teilt weiter mit, dass evtl. auftretende Fragen direkt bei dem Bauleiter vor Ort oder beim Bauamt im Rathaus besprochen werden können.

Foto zur Meldung: Kanal in der Danziger Straße Willingshausen wird erneuert
Foto: Gemeinde/ von links nach rechts: Bürgermeister Heinrich Vesper, örtlicher Bauleiter Nino Klug, Bauamtsleiter Peter Wahl

Verabschiedung Robert Günther in den Ruhestand

(08. 06. 2021)

Robert Günther wurde nach über 33-jähriger Tätigkeit bei der Gemeinde Willingshausen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Günther war als gelernter Elektroinstallateur im Wasser-/Abwasserteam für die gemeindliche Wasserver- und Abwasserentsorgung beschäftigt.
Nach 8-jähriger Tätigkeit als Soldat auf Zeit begann Herr Günther im Mai 1988 seine Arbeit als Arbeiter bei der Gemeinde Willingshausen.
Er absolvierte die notwendigen Weiterbildungskurse und war für die Pflege und Wartung der gemeindlichen Wasser- und Abwasseranlagen zuständig. Seine Ausbildung als Elektroinstallateur kam ihm bei seinen Arbeiten zugute. So konnte er die jährliche Prüfung der elektrischen Geräte der Gemeinde selbst vornehmen und hat jahrelang die Reinigung und Wartung des Freibades in Wasenberg durchgeführt.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kollegenkreis bedankten sich Bürgermeister Heinrich Vesper, Nadine Bergmann und Marcel Schmidt vom Personalrat, für die gute, langjährige Zusammenarbeit. Vesper hob besonders die engagierte und eigenverantwortliche Mitarbeit des künftigen Ruheständlers hervor. Mit einem Präsent wünschten Sie Günther für den wohlverdienten Ruhestand, seine Zukunft und seiner Familie alles Gute, vor allem Gesundheit.
Willingshausen im Juni 2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
gez.
Heinrich Vesper, Bürgermeister
 

Foto zur Meldung: Verabschiedung Robert Günther in den Ruhestand
Foto: Foto: Gemeinde Willingshausen Bildunterschrift: Robert Günther mit Ehefrau Petra (vorne Mitte) im Kreise der Kolleginnen und Kollegen, Bürgermeister Heinrich Vesper (ganz links) und Personalratsvors. Marcel Schmidt (2. von links)

Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“

(06. 06. 2021)

Jedes Jahr sind Kinder beim Umgang mit Feuer und brennbaren Stoffen in zahlreiche Unfälle verwickelt – geschätzt werden bundesweit etwa 200 Todesfälle sowie tausende schwerst brandverletzte Kinder.

Meistens sind Kinder Brandverursacher aus Unwissenheit und weil sie nicht gelernt haben gefährliche Situationen richtig einzuschätzen.

 

Eine frühzeitige und kindgerechte Brandschutzerziehung kann deshalb lebensrettend sein. Den Kindern eine aktive Auseinandersetzung mit der Thematik und eigene Erfahrungen zu ermöglichen ist dabei wirksamer als Verbote oder abschreckende Erklärungen.

M. Wagenführ

Auf die natürliche Neugier der Kinder einzugehen, sie ernst zu nehmen und ihnen Etwas zuzutrauen, trägt zur Verhütung von Verletzungen und Schäden bei.

Mit Experimenten rund ums Thema „Feuer und Rauch“ lernen die Kinder verantwortungsbewusstes Handeln und werden mit den Eigenschaften des Feuers vertraut gemacht. Vom Anzünden einer Kerze bis zum Einschätzen der Brennbarkeit verschiedener Materialien wie Holz, Blech, Pappe, Papier und Stoff lernen die Kinder die Gefahr „Feuer“ einzuschätzen und sind gewappnet gegen mögliche Brandgefährdungen.

Mit einem Übungstelefon durften die Kinder einen gespielten Notruf absetzen und es wurde ihnen vermittelt welche Informationen für die Leitstelle wichtig sind.

M. Wagenführ

Ein Besuch bei der ortsansässigen Freiwilligen Feuerwehr in Wasenberg war dann der für die Kinder sehr spannende Abschluss unserer diesjährigen Brandschutzerziehung.

Vielen Dank an die engagierten Feuerwehrkameradinnen und – kameraden, für den informativen Vormittag, sagen die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“.

Michaela Wagenführ (Kitaleitung)

 

M. Wagenführ

Für alle interessierten Kinder zwischen 6 und 9 Jahren besteht die Möglichkeit die Aufgaben und Ausrüstung der Feuerwehr auf eine spielerische Art und Weise zu erleben.  Hierfür gibt es in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde Willingshausen Kinderfeuerwehren.
Neben spannenden Spielen rund um das Thema Feuer wird hier auch gemalt und gebastelt. Abenteuer und Spaß wird bei uns großgeschrieben.
Für weitere Informationen stehen euch die jeweiligen Feuerwehren in eurem Ort zur Verfügung.

Jens Keim (Wehrführer)

Foto zur Meldung: Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte „Schwälmer Zwerge“
Foto: Foto: M. Wagenführ

Aktuelle Corona-Informationen

(01. 06. 2021)

Aufgrund der  dynamischen Entwicklungen der Infektionszahlen mit dem Corona-Virus  bitten wir Sie um Beachtung und Einhaltung der aktuellen Bestimmungen des >> Land Hessen

 

 

Aktuelle Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

 

Wo kann ich mich kostenlos >>testen lassen ?

 

>> weitere Informationen

Foto zur Meldung: Aktuelle Corona-Informationen
Foto: Aktuelle Corona-Informationen

Informationen zur Biotonne

(30. 04. 2021)

Biotonne im Schwalm-Eder-Kreis ab Juli 2021 

Der Abfallzweckverband verteilt ab 03. Mai 2021 die Biontonne in der Gemeinde Willingshausen.

Foto zur Meldung: Informationen zur Biotonne
Foto: Abfallzweckverband SEK

Moderne Wärmebildkamera für die Feuerwehr Loshausen

(29. 04. 2021)

 

SV Sparkassenversicherung übergibt neue Technik an Wehrführer

Die SV Sparkassenversicherung / SV Kommunal fördert seit vielen Jahren die Feuerwehren. Dabei haben Feuerwehr und Versicherer Schutz und Rettung von Menschenleben im Blick, aber natürlich auch die Gebäuderettung und die Verhütung von Schäden. Jubiläumsprämien, Zuschüsse zu Brandschutzkoffern und vor allem innovative Feuerwehrausrüstung fallen unter die Förderung der letzten Jahre.

 

Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren noch nicht über eine Wärmebildkamera verfügen, können bei der SV Sparkassenversicherung versicherte Kommunen über den Versicherungsschutz KRISTALL diese kostenfrei erhalten. Hiermit soll die Einsatzfähigkeit der Wehren gestärkt und der kommunale Haushalt entlastet werden.

 

Am Donnerstag, dem 22.04.2021 wurde die kostenfreie Wärmebildkamera im Wert von 1.600,00 Euro durch die Herren Lampe und Haas an den Wehrführer der Feuerwehr Loshausen übergeben. Bürgermeister Vesper und die Vertreter der Feuerwehren bedanken sich bei Herrn Haas und Herrn Lampe von der Sparkassenversicherung.

 

Willingshausen, den 28.04.2021

 

 

Heinrich Vesper, Bürgermeister

 

Foto zur Meldung: Moderne Wärmebildkamera für die Feuerwehr Loshausen
Foto: Bild Gemeinde: Herr Andreas Haas und Herr Marco Lampe Sparkassenversicherung, Wehrführer Loshausen Matthias Deußen ,Bürgermeister Heinrich Vesper, Stellv. Gemeindebrandinspektor Jan-Henrik Ebers, Frau Nadine Bergmann, Sachbearbeiterin

Vorstellung des Abschlussprojekts von Johanna Boppert, KITA Wasenberg

(26. 04. 2021)

Liebe Eltern,

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit, habe ich gemeinsam mit einigen Kindern aus der Zwergenschatzgruppe, ein Projekt durchgeführt.

Theoretisch geht es in meiner Facharbeit um das Thema Partizipation. Diese meint die Mitbestimmung im Kita - Alltag. Die Berechtigung an Entscheidungen teilnehmen zu können, die das Kind selber betreffen.  Diese fördert die Kreativität und das Demokratiebewusstsein. Die Kinder entscheiden beispielsweise selber, was sie machen wollen, wo sie spielen möchten und mit wem.

In einer Gesprächsrunde mit den Kindern haben die Kinder beschlossen, ein Vogelhaus zum „Wohnen“ der Vögel bauen zu wollen. Auf dieser Grundlage haben  die Kinder erstmal eine Skizze angefertigt, woraufhin ich das Holz passend besorgt habe. Im Weiteren Verlauf haben die Kinder geschliffen, geschraubt, gemalt und gesägt und ihr eigenes Vogelhaus nach ihren

Vorstellungen gestaltet.

Die fertigen Vogelhäuser dürfen von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Dort bieten sie den Vögeln einen bunten Nistplatz.

 

 

Foto zur Meldung: Vorstellung des Abschlussprojekts von Johanna Boppert, KITA Wasenberg
Foto: Collage Boppert

Information zur Betreuung in den Kindertagesstätten der Gemeinde Willingshausen

(14. 04. 2021)

Liebe Eltern, liebe Familien!

 

Die außergewöhnliche Lage, die der Coronavirus mit sich bringt, belastet alle sehr.


Wie uns vom Gesetzgeber mitgeteilt wurde, müssen wir ab Montag, den 19.04.2021 wieder an Sie appellieren, dass Sie Ihre Kinder nach Möglichkeit zu Hause betreuen. Diese Verordnungslage gilt voraussichtlich bis zum 09.05.2021.

(siehe Anlage)

 

Da aber kein Betretungsverbot ausgesprochen wurde, stehen Ihnen unsere Einrichtungen selbstverständlich weiterhin offen.

 

Wir hoffen, dass wir ab dann einem gewohnten Leben wieder näherkommen und wünschen uns, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben!

 

 

gez. Heinrich Vesper, Bürgermeister

[Appell des Land Hessen für Betreuungsangebote in Kitas]

Foto zur Meldung: Information zur Betreuung in den Kindertagesstätten der Gemeinde Willingshausen
Foto: Wappen Willingshausen

Frühling in der Kita "Schwälmer Zwerge"

(18. 03. 2021)

Frühlingserwachen

Hei  lustig, ihr Kinder,

vorbei ist der Winter.

Die Sonne erwacht,

das Blümelein lacht,

die Vöglein singen,

die Knospen aufspringen.

 

Der Himmel ist blau,

grün ist die Au.

Hei lustig, ihr Kinder,

vorbei ist der Winter,

und fort ist der Schnee.

Der Winter, ade.

[Bastelbilder Frühling]

Foto zur Meldung: Frühling in der Kita "Schwälmer Zwerge"
Foto: Wilkommen

Praxisnachfolge ist gesichert

(12. 03. 2021)

Die Nachfolge in der Zahnarztpraxis Simoni in Wasenberg ist gesichert.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Praxisnachfolge ist gesichert
Foto: Bürgermeister Heinrich Vesper, Achim und Siglinde Simoni, Lisa Rahmati

Information an alle Vereine bezüglich Gebührenbescheide Tranzparenzgerister

(11. 03. 2021)

An alle Vereine der Gemeinde Willingshausen,

 

vielleicht haben Sie schon Gebührenbescheide vom bundesweiten Transparenzregister erhalten. Die Hessische Staatskanzlei hat die wichtigsten Hintergrundinformationen zur Sachlage zusammengestellt und der Schwalm-Eder-Kreis hat uns gebeten, diese an Sie weiterzuleiten.

  • Grundsätzlich sind diese Bescheide rechtmäßig.
  • Das Transparenzregister wurde 2017 geschaffen und hat seine gesetzliche Grundlage im  Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz-GwG). Der Gesetzgeber möchte hier u. a. für juristische Personen des Privatrechts (auch Vereine) einen Nachweis schaffen, wer sog. „wirtschaftlicher Berechtigter“ ist. Bei Vereinen werden die vertretungsberechtigten Vorstände eingetragen.
  • Diese Eintragung wird auch vorgenommen, wenn diese Vorstände überhaupt nicht in der Lage sind, an dem Vermögen des Vereins teilzuhaben.
  • Der Zweck besteht darin, aufzuspüren, falls juristische Personen als „Versteck“ für Vermögen dienen soll und so Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierungen aufzudecken.
  • Die Daten der Vereine werden automatisch vom Vereinsregister übertragen, so dass Vereine nichts zu unternehmen brauchen. 
  • Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen der Eintragung und dem Führen des Transparenzregisters. Die Eintragung in das Transparenzregister ist kostenfrei. Für das Führen des Transparenzregisters wird eine Gebühr erhoben.
  • Es kursieren jedoch auch E-Mails, welche darauf hinweisen, dass man sich kostenpflichtig eintragen müsse. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche! Hierauf hat auch das Bundesfinanzministerium im letzten Jahr hingewiesen.  Vereine sollten also zumindest informiert werden, dass es hierbei auch zu Betrugsversuchen kommt und sie tunlichst nicht auf solche Mails reagieren sollten.
  • Zahlreiche Vereine haben aktuell Rechnungen für das Führen des Vereins im Transparenzregister erhalten. Diese Rechnung, sofern sie vom Bundesanzeiger-Verlag kommt und 2,50 Euro (netto) jeweils für die Jahre bis 2019 beträgt ist korrekt.
  • Ab dem Jahr 2020 beträgt die Gebühr 4,80 Euro je Jahr. Es sei denn der Verein hat sich von der Gebührenpflicht befreien lassen.
  • Die Möglichkeit der Befreiung von der Gebührenpflicht besteht für gemeinnützige Vereine erst seit dem Jahr 2020.
  • Für das Führen des Transparenzregisters besteht seit 2020 die zuvor genannte Möglichkeit der Befreiung. Gemeinnützige Vereine können unter Vorlage ihres Freistellungsbescheides von der Gebühr befreit werden. Das BMF hat vorgesehen wurde, dass Sie entweder per E-Mail oder über die die Internetseite des Transparenzregisters einen Antrag auf Gebührenbefreiung stellen können. Die Beantragung der Befreiung ist nur elektronisch möglich.
  • Ein Verein kann für die Jahre von der Jahresgebühr befreit werden, für die ein steuerbegünstigter Zweck nachgewiesen und der Antrag rechtzeitig gestellt wurde. Wenn der Verein den Antrag im Laufe des Jahres stellen, gilt die Befreiung für das gesamte Gebührenjahr. Eine rückwirkende Befreiung für vor dem Jahr der Antragstellung liegende Gebührenjahre ist nicht möglich.

Weitere Informationen findet man auch auf der Homepage des Transparenzregisters: https://www.transparenzregister.de/vereine/Artikel_TReg_Vereine_lang.pdf oder bei https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/aktuelles/transparenzregister/#toggle-id-10-closed.

Foto zur Meldung: Information an alle Vereine bezüglich Gebührenbescheide Tranzparenzgerister
Foto: Logo Schwalm-Eder-Kreis

Das Projekt „Starke Vereine – Starke Schwalm-Aue“ startet!

(05. 03. 2021)

Liebe Vereinsvorstände in der Region,
vor einem Jahr haben viele von Ihnen an einer Umfrage des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue teilgenommen. Wir wollten gemeinsam herausfinden vor welchen großen Herausforderungen die Vereine der Region stehen
und wo Ihnen, „der Schuh drückt“.
Die Ergebnisse habe uns ermuntert ein Programm zu erstellen mit dem Ihre Vereinsarbeit unterstützt wird. Zwischenzeitlich wurden dafür Fördermittel aus dem LEADER-Programm bewilligt und die Nordhessen-Transfer GmbH aus Kassel mit der Durchführung beauftragt.
Die lange Pandemiephase stellt die Vereinsarbeit vor neue Herausforderungen.
Sie fragen sich ...
• Welche Auswirkungen wird Corona auf unser Vereinsleben nehmen?
• Welche Möglichkeiten haben wir um unsere Mitglieder auch während der Kontaktbeschränkungen zu erreichen?
• Was müssen wir heute schon „denken“ und „machen“ um morgen fit für die Vereinsarbeit zu sein?

 

Diese und ähnliche Fragen bewegen alle aktiven Mitglieder*innen und Vorstände in den Vereinen.
Da wir alle davon ausgehen müssen, dass die Kontaktbeschränkungen noch eine ganze Zeitlang unser Zusammenleben bestimmen, haben wir uns entschlossen in das
Programm Starke Vereine einzusteigen, in dem wir für
Freitag, den 26. März 2021 von 17:00 – 18:30 Uhr
zu einer moderierten Videokonferenz einladen.

 

Wir möchten die Veranstaltung nutzen,
um uns und das Jahresprogramm vorzustellen. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung
wird aber der kollegiale Austausch sein, bei dem Sie Ihre guten Beispiele vorstellen können und von anderen Vorständen und Aktiven Impulse für Ihren eigenen Verein
mitnehmen können.
Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.
Bitte melden Sie sich wie folgt an:
Schreiben Sie an:
Geben Sie im Betreff bitte folgendes an: „Anmeldung 26.3.“
Nennen Sie im Text bitte: Ihren Namen
Den Namen Ihres Vereins
Sie erhalten dann wenige Tage vorher einen Einladungs-Link für die Video-Konferenz-Software Zoom.

 

Wir freuen uns auf die erste Begegnung, wenn auch erstmal nur auf den Monitoren!
Wir, Nordhessen-Transfer, sind Berater, Dienstleister und „Trainer“ für Unternehmen, Stiftungen und Vereine in der Region.

 

Mehr zu uns erfahren Sie hier: www.nordhessen-transfer.de
Mit freundlichem Gruß
für das Team der Nordhessen-Transfer.

 

 

Taucher eisbaden in Kläranlage Loshausen

(18. 02. 2021)

Pressemitteilung

 

Bei eisigen Minustemperaturen mussten dringende Reparaturarbeiten an der Kläranlage Loshausen im Nachklärbecken durchgeführt werden. Ein Mitarbeiter der ausführenden Firma aus Bendorf musste dazu bei eisigen Temperaturen in das Abwasser eintauchen. Bürgermeister Heinrich Vesper und Abwassermeisterin Denise Völker überzeugten sich von der fachgerechten Ausführung der Arbeiten.

Die Erneuerung der Räumschilder im Nachklärbecken war erforderlich, um die Versorgung des Belebungsbeckens mit Rücklaufschlamm aus dem Nachklärbecken weiterhin zu gewährleisten und die biologische Abwasserreinigung sicherzustellen.

 

34628 Willingshausen, den 17.02.2021

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Willingshausen

gez.

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Taucher eisbaden in Kläranlage Loshausen
Foto: Bildunterschrift: Mitarbeiter der ausführenden Firma und der Kläranlage Loshausen mit Bürgermeister Heinrich Vesper (2. von rechts) und Abwassermeisterin Denise Völker (rechts)

Pressemitteilung: Gedenken an den ehemaligen Bürgermeister der Partnergemeinde Cléon d’Andran Gilbert Sauvan (1919-2021)

(15. 02. 2021)


Zwei Brüder im Dienste der Deutsch-Französischen Aussöhnung
Eine traurige Nachricht aus der südfranzösischen Partnergemeinde Cléon d‘Andran hat die Schwalm erreicht: Gilbert Sauvan ist nach kurzer Erkrankung im Alter von 101 Jahren gestorben. Zu seinem 100. Geburtstag am 22. Oktober 2019 waren Bürgermeister Heinrich Vesper und Volker Damm für die Gemeinde Willingshausen, Marianne und Roland Hühn für die EUROPA-UNION e.V. angereist, um bei einem Festakt mit rund 500 Teilnehmern dem Mann die gebührende Ehre zu erweisen, der seit Jahrzehnten auch in der Schwalm hohes Ansehen genießt. Einstimmig hatten ihm zuvor die Gemeindegremien die Ehrenbürgerschaft angetragen; Ehrenmitglied der überparteilichen EUROPA-UNION war er schon lange.
Von 1958 bis 1995 war Sauvan Bürgermeister seiner Heimatgemeinde in der nördlichen Provence, zusätzlich wurde er von 1964 bis 2001 sechs Mal hintereinander in den Bezirksrat (Conseil Général de la Drôme) in Valence gewählt und übte dort meistens das Amt des Vizepräsidenten aus. Darüber hinaus wirkte er seit 1945 in zahlreichen kommunalen und regionalen Gremien sowie in landwirtschaftlichen und touristischen Verbänden mit.
Herausragend ist das Engagement der Brüder Roger (1911-1999) und Gilbert Sauvan für die Deutsch-Französische Aussöhnung – und das nach sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten in den Kriegsjahren 1940 bis 1945.
Der Ältere geriet - wie dann rund 1,5 Millionen Landsleute - im Sommer 1940 in deutsche Kriegsgefangenschaft, wurde ins STALAG VIII A Görlitz transportiert und verbrachte die nächsten fast fünf Jahre auf Bauernhöfen im nahe gelegenen Dorf Horka. Vertrauensmann dort für rund 30 Franzosen, schildert er in seinen Erinnerungen „Ma captivité – Meine Gefangenschaft“ bittere und amüsante Erfahrungen. 2003 hat die EUROPA-UNION das Buch in Deutsch publiziert, auch in Horka ist es ein begehrtes Zeitdokument.
Einen ganz anderen Weg beschreibt Gilbert in seinen 2007 veröffentlichten Memoiren „Le clairon de la liberté - Die Trompete der Freiheit“, übersetzt von Annette Achard. Gegen den deutschen Besatzungsterror – allein aus Cléon wurden im Februar und März 1944 fünfzehn Männer in KZs gebracht und fast alle ermordet – schloss er sich dem ländlichen Widerstand in der Valdaine an. Er heiratete Germaine Vincent (heute 91), deren Vater in Bergen-Belsen umgebracht wurde und deren Bruder Buchenwald überlebte.
Unmittelbar nach dem Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag von 1963 machte sich Bürgermeister Sauvan alljährlich mit einer Jugendgruppe auf den Weg nach Hessen, nahm Kontakt mit der EUROPA-UNION auf und erschien im Herbst 1967 erstmals in Wasenberg. Die private Unterbringung in den Familien, das Engagement von Männern wie Karl Zulauf, Bürgermeister Heinrich Prinz, Hans Schneider und anderen, die Offenheit der jungen Generation - alles führte zu dauerhaften deutsch-französischen Verbindungen.
Gilbert Sauvan war der Pionier und Patron nicht nur der Partnerschaft zwischen Wasenberg bzw. dann der Gemeinde Willingshausen und Cléon, sondern förderte auch die Verschwisterungen zwischen Schwalmstadt und Loriol-Livron, Oberaula und Marsanne und zuletzt Schwarzenborn und St. Gervais.
Als brillanter Redner und Animateur zog der charmante Franzose viele in seinen Bann. 2007 war er zuletzt in der Schwalm und besuchte alte Freunde, bei der Provence-Reise der deutschen Gruppe im Sommer 2018 - kurz nach der Eisernen Hochzeit des Ehepaars Sauvan - nahm er an mehreren Veranstaltungen teil.
Dankbare Erinnerungen, Trauer und Mitgefühl herrschen jetzt bei vielen Menschen.
Willingshausen, den 16.02.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
gez.
Heinrich Vesper, Bürgermeister
(Bild: Gemeinde Willingshausen)
Bildunterschrift: links Gilbert Sauvan,
rechts Bürgermeister Heinrich Vesper

Foto zur Meldung: Pressemitteilung: Gedenken an den ehemaligen Bürgermeister der Partnergemeinde Cléon d’Andran Gilbert Sauvan (1919-2021)
Foto: Gemeinde Willingshauen Bildunterschrift von links Gilbert Sauvan , Bürgermeister Heinrich Vesper

Öffnung der Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen

(01. 02. 2021)

 

Die Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen „Am Ransrain" (Kläranlage) in der Gemarkung Wasenberg ist zu den folgenden Zeiten wieder geöffnet.

März bis Oktober samstags von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr.

Mai bis Oktober zusätzlich mittwochs von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

November samstags von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

 

Willingshausen, den 26.02.2021

 

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Willingshausen

gez. Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Öffnung der Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen
Foto: Wappen

Förderaufruf für Vereine und Initiativen in der Region Schwalm-Aue

(09. 12. 2020)

Der Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue bietet auch in 2021 im Rahmen eines Regionalbudgets Zuschüsse für Vereine, Privatinitiativen und Kommunen an. Die Förderschwerpunkte in 2021 sind:

  • Investitionen von Vereinen und Kulturinitiativen in den Bereichen Kultur, Kulturgeschichte, Sport, Freizeit, Nahversorgung, Treffpunkte, Ortskernstärkung;
  • Nachhaltige Mobilität (z.B. Lastenfahrrad fürs Dorf, Mitfahrbänke, Dorfauto im carsharing);
  • Kommunale Maßnahmen

Die Gesamtkosten pro Antrag müssen mindestens 5.000 € und dürfen maximal 20.000 € betragen. Der Förderzuschuss beläuft sich auf 80% der förderfähigen Bruttokosten. Antragsteller können nur Vereine und Initiativen aus einer der Kommunen der LEADER-Region Schwalm-Aue sein: Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen oder Schrecksbach. Weitere Infos unter www.schwalm-aue.de/Aktuell und Tel. 05683 5009 60/61

Foto zur Meldung: Förderaufruf für Vereine und Initiativen in der Region Schwalm-Aue
Foto: Wegweiser Kunst-Kulturtour

Rückblick-Ausblick 2020/21

(08. 12. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


das Jahr 2020 neigt sich zu Ende. Voriges Jahr konnten wir unbeschwert die Weihnachtszeit in gewohnter Tradition verbringen. Seit Anfang diesen Jahres hat uns hier jedoch die Corona Pandemie gezeigt, dass nichts selbstverständlich ist.

Gerne denken wir an die schönen vorweihnachtlichen Veranstaltungen unserer Vereine und Organisationen zurück, die dieses Jahr leider nicht stattfinden können.


Mit dieser Broschüre geben wir Ihnen einen Überblick über umgesetzte Maßnahmen und Projekte unserer Gemeinde Willingshausen. Dafür danke ich allen, die unter den erschwerten Bedingungen zum Erfolg und zur Umsetzung beigetragen haben.


Besonders bedanke ich mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, unserer Vereine, die Freiwilligen Feuerwehren und den gemeindlichen Gremien.


Mein Dank gilt unseren Mitarbeitern des Rathauses, Fachgebieten und Einrichtungen, die zum Gelingen >> dieser Broschüre beigetragen haben.


Mit Zuversicht und voller Hoffnung blicken wir auf das vor uns liegende Jahr 2021.

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit, Glück, Erfolg und alles Gute für das neue Jahr.

 


Herzlichst Ihr

Heinrich Vesper, Bürgermeister

[Weihnachtsbroschüre]

Foto zur Meldung: Rückblick-Ausblick 2020/21
Foto: Frohe Weihnachten

Spatenstich für Erweiterung Feuerwehrhaus Loshausen

(20. 11. 2020)

Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Feuerwehrhauses in Loshausen wurden mit demoffiziellen Spatenstichbegonnen. Bürgermeister Vesper begrüßte hierzu Ortsvorsteher Daniel Heck, Wehrführer Matthias Deußen,Bauamtsleiter Peter Wahl, Architekten Herbod Gans sowie Vertreterder ausführenden Baufirma und der Feuerwehr. Im Zuge der Baumaßnahme entsteht eine neue Fahrzeughalle. Gleichzeitig wird der Sanitär und Umkleidebereich umgebaut. Die Anwesenden freuten sich über den zeitigen Beginn der Arbeiten vor Wintereinbruch. Bürgermeister Vesper war erfreut, dass die Arbeiten von Unternehmen in der Region durchgeführt werden können.

Foto zur Meldung: Spatenstich für Erweiterung Feuerwehrhaus Loshausen
Foto: G.W./v.l.: Ortsvorsteher Daniel Heck, Architekt Herbod Gans, Bürgermeister Heinrich Vesper, Herr Mergner Architekturbüro Gans, Wehrführer Matthias Deußen, Reinhold Rühl, Simona Gerhardt (beide Feuerwehr Loshausen) Bauleiter Fa. Gölzhäuser Herr Martin,Bauamtsleiter Peter Wahl

Aktuelle Informationen vom Landrat des Schwalm-Eder-Kreises

(29. 09. 2020)

Die Homepage des Schwalm-Eder-Kreises hält Sie täglich auf dem neusten Stand, wie die Verbreitung des Corona Virus im Schwalm-Eder-Kreis ist.

Darüberhinaus bietet der Landkreis zahlreiche Beratungsangebote an.

 

Weitere Informationen

Foto zur Meldung: Aktuelle Informationen vom Landrat des Schwalm-Eder-Kreises
Foto: SEK

Doktorarbeit über Willingshausen veröffentlicht

(25. 09. 2020)

Dr. phil. Silke Gonder überreichte im Rathaus der Gemeinde Willingshausen Herrn Bürgermeister Heinrich Vesper, im Beisein der Geschäftsführerin der Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft mbH (WTB) Ulrike Becker-Dippel und Marion Heck Mitarbeiterin im Rathaus, die von ihr verfasste Dissertation über Willingshausen und die Künstlerkolonie.

[Pressemitteilung Doktorarbeit]

Foto zur Meldung: Doktorarbeit über Willingshausen veröffentlicht
Foto: (Bildunterschrift von links nach rechts: Dr. phil. Silke Gonder, Bürgermeister Heinrich Vesper, Marion Heck, Ulrike Becker-Dippel) Foto: Gemeinde Willingshausen

Geplanter Fernradwegeanschluß für die Ortsteile Merzhausen und Willingshausen

(14. 09. 2020)

Bei gutem Spätsommerwetter unternahmen die Mitglieder des Gemeindevorstandes der Gemeinde Willingshausen gemeinsam mit Bauamtsleiter Peter Wahl und dem Vertreter des Büros Neuland, Jörg Haafke eine Radtour um verschiedene Trassenvarianten für den geplanten Fernradweganschluss zu erkunden.

Bevor die Trassenführung endgültig festgelegt werden kann soll im Rahmen einer Studie die optimale Trassenführung ermittelt werden.

 

Foto zur Meldung: Geplanter Fernradwegeanschluß für die Ortsteile Merzhausen und Willingshausen
Foto: G.W. : Besichtigungstour

Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach

(14. 09. 2020)

Die Verbindung von der sogenannten „Saugasse“ zur Schulgasse im Ortsteil Steina ist wiederhergestellt.
Mit einem Autokran wurde eine neue Stahlbetonplatte als Fertigbauteil über den Steinabach gesetzt.

Ortsvorsteher Dr. Süßmann, Bürgermeister Heinrich Vesper und Bauamtsleiter Peter Wahl machten sich vor Ort ein Bild von der Montage mit dem Autokran.
Die eigentlichen Bauarbeiten wurden von Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes durchgeführt. Die vorhandenen beiden Brückenauflager konnten erhalten bleiben, sodass keine Erdarbeiten unmittelbar am Gewässer stattgefunden haben. Dies hat zu einer erheblichen Zeit und Kosteneinsparung geführt. So konnte die Maßnahme für insgesamt rund 10.000 € umgesetzt werden.

Bürgermeister Vesper und Ortsvorsteher Dr. Süßmann lobten die hervorragende Arbeit der gemeindlichen Mitarbeiter.

„Wir sind froh, dass die Bauarbeiten so schnell abgeschlossen werden konnten und die Bürgerinnen und Bürger von Steina wieder einen sicheren Übergang haben“ waren sich Ortsvorsteher, Bürgermeister und Bauamtsleiter einig.

 

 

Foto zur Meldung: Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach
Foto: Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach

Dorfplatz Willingshausen wurde eröffnet

(14. 08. 2020)

Mit viel ehrenamtlicher Arbeit wurde der ehemalige Spielplatz in der Wasenberger Straße zu einem Mehrgenerationenplatz umgebaut. Bei heißen Sommertemperaturen konnte der Platz, welcher als multifunktionaler Ort zum Spielen und Unterhalten einlädt, am vergangenen Wochenende im Beisein von Bürgermeister Heinrich Vesper, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Udo Schölling, mehreren Mandatsträgern, Ortsvorsteher Reinhold Corell, Ortsbeiratsmitgliedern des Ortsteiles Willingshausen und dem Planer Jörg Haafke, Willingshausen eröffnet werden.

[Pressebericht Mehrgenerationenplatz Willingshausen]

Foto zur Meldung: Dorfplatz Willingshausen wurde eröffnet
Foto: Gemeinde Willingshausen Übergabe Mehrgenerationenplatz

Radwegeverbindung zwischen Treysa und Wasenberg soll verbessert werden

(24. 06. 2020)

Kommunen planen gemeinsame Baumaßnahme

Radfahren hat gerade während der Corona-Krise wieder zugenommen. Die beiden Bürgermeister Stefan Pinhard Schwalmstadt und Heinrich Vesper Willingshausen informieren deshalb über das geplante interkommunale Projekt:

Über die Igelsheide - parallel zur L3145 zwischen Treysa und Wasenberg - verläuft ein Wirtschaftsweg. Dieser dient unter anderem als sichere Verbindungsstrecke für Pendler mit dem Rad oder als Spazierstrecke. Im Rahmen der Schaffung eines guten Radverkehrsnetzes, mehr Fahrkomfort und bessere Nutzung auch bei nassem Wetter, soll dieser Wirtschaftsweg asphaltiert werden.

Die Planung umfasst eine Länge von 1,2 km. Dieser Schotterweg soll durch eine 3,5 m breite Asphalttragdeckschicht ausgebaut werden und so die Lücke zwischen den bereits asphaltierten Wegen schließen. Hierfür wurde ein Förderantrag „Nahmobilität“ beim Land Hessen gestellt. Die Kosten sollen anteilig von den beiden Kommunen getragen werden.

Bei einem Treffen vor Ort zeigten sich die beiden Bürgermeister erfreut über die Maßnahme. Bürgermeister Vesper bedankte sich bei Bürgermeister Pinhard für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schwalmstadt, ohne die eine solche interkommunale Maßnahme nicht möglich wäre.

Auch der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Schwalmstadt Herr Wüstenhagen begrüßt das geplante Vorhaben. Lt. seiner Auskunft profitieren von der Verbindung über die Igelsheide nicht nur Personen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit oder Schule (oder zum Zug) pendeln; sondern auch die immer zahlreicheren Radtouristen können dann, losgelöst vom Radweg durch das Schwalmtal, die touristischen Highlights in Willingshausen in ihre Tour einbauen, wenn sie beispielsweise in Treysa den Zug nehmen möchten oder zu ihrem, auf dem Haaße-Hügel geparkten PKW zurückkehren wollen.

Sobald die Bewilligung erteilt ist, können evtl. die Arbeiten noch in diesem Jahr durchgeführt werden. In gleichem Zuge wird selbstverständlich eine entsprechende Beschilderung der Radverbindung erfolgen.

 

Foto zur Meldung: Radwegeverbindung zwischen Treysa und Wasenberg soll verbessert werden
Foto: Gemeinde Willingshausen: Bürgermeister Pinhard, Frau Barth und Herr Inden (Bauamt Schwalmstadt), Herr Wahl (Bauamtsleiter Willingshausen) und Bürgermeister Vesper (von links)

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

(19. 06. 2020)

Pressemitteilung

 

Willingshausen-Wasenberg

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Sophie Koch, Loshausen, hat ihre 3-jährige Ausbildung bei der Gemeindeverwaltung Willingshausen zur Verwaltungsfachangestellten erfolgreich beendet. Bürgermeister Heinrich Vesper, Personalratsvorsitzender Marcel Schmidt und Ausbildungsleiterin Carolin Ide gratulierten Frau Koch zu diesem Meilenstein.

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus dankte Bürgermeister Vesper der ehemaligen Auszubildenden Sophie Koch für die in allen Abteilungen des Rathauses geleistete Arbeit. Frau Koch hat sich entschieden, nach der Ausbildung weiter zu studieren. Für das Studium und den weiteren Lebensweg wünschen die Kolleginnen und Kollegen der Gemeindeverwaltung alles Gute, viel Erfolg und hoffen auf ein gelegentliches Wiedersehen.

 

Willingshausen im Juni 2020

 

 

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
Foto: (Bildunterschrift von rechts nach links Bürgermeister Heinrich Vesper, Sophie Koch, Ausbildungsleiterin Carolin Ide, Personalratsvorsitzender Marcel Schmidt)

Urkunden online beantragen

(14. 04. 2020)

Ob Geburtsurkunden, Eheurkunden, Sterbeurkunden, beglaubigte Abschriften der Einträge und mehrsprachige Urkunden können Sie bei uns für sich selbst, für Ihre Eltern oder Ihre Kinder problemlos online bestellen.

 

>> Zur Onlinebeantragung

 

 

Foto zur Meldung: Urkunden online beantragen
Foto: Urkunden online beantragen

Wehrführer bestätigt

(08. 04. 2020)

Den neu- bzw. wiedergewählten Wehrführern der Ortsteile Loshausen, Steina und Willingshausen wurden Anfang März die Ernennungsurkunden im Rahmen einer Gemeindevorstandssitzung von Bürgermeister Heinrich Vesper überreicht.

 

Bürgermeister Vesper nahm diese Gelegenheit zum Anlass, sich bei den Wehrführern und Stellvertretern für ihr herausragendes Engagement für die Feuerwehren der Großgemeinde Willingshausen zu bedanken. „Ich danke Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Willingshäuser Bürgerinnen und Bürger. Ohne Menschen wie Sie, die so viel Zeit und vor allem Freizeit investieren, wäre eine so gut funktionierende Feuerwehreinheit wie unsere nicht möglich“, so Bürgermeister Vesper.

 

Willingshausen im April 2020

 

gez.

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Wehrführer bestätigt
Foto: Bildunterschrift (v.l.n.r.) Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt, stellvertr. Wehrführer Loshausen Alexander Fromm, Wehrführer Loshausen Matthias Deußen, stellvertr. Wehrführer Willingshausen Steven Wüst, Wehrführer Steina Heiko Knauff, stellvertr. Wehrführer Steina Manuel Hoos, Wehrführer Willingshausen Harald Thiel, Bürgermeister Heinrich Vesper /Foto: GW

Gutscheine zur Hilfe für Einzelhändler

(31. 03. 2020)

Die Schwalm Touristik (Verbund von Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach)  hat zur Unterstützung der Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen eine Plattform (Online-Shop) eingerichtet um Gutscheine einzustellen und auch abzurufen, damit die verschiedenen Bereiche trotz Schließung unterstützt werden. Diese Seite ist unter www.mein-schwalmstadt.de zu erreichen.

 

 

[Pressemitteilung]

Service Hotline für Betriebe und Unternehmen

(23. 03. 2020)

Der Schwalm-Eder-Kreis hat eine Service Hotline für Betriebe und Unternehmen eingerichtet, die durch den  Coronavirus vor Schließung, starken Umsatzeinbrüchen oder Stornierung betroffen sind.

 

TELFEFON:  05681 775 485

Foto zur Meldung: Service Hotline für Betriebe und Unternehmen
Foto: Service Hotline für Betriebe und Unternehmen

Freiwillige Feuerwehr Loshausen wählt neuen Vorstand

(06. 02. 2020)

Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Loshausen trafen sich die Einsatzabteilung und der Feuerwehrverein am 01. Februar im DGH Loshausen. 

Der Willingshäuser Bürgermeister Heinrich Vesper, Ortsvorsteher Daniel Heck und Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt lobten die Leistungen des vergangenen Jahres der Feuerwehr Loshausen, die es mit ihren 31 aktiven Kameradinnen und Kameraden auf über 2542 Einsatzstunden brachte und zu 8 Einsätzen alarmiert wurde. Die Kinderfeuerwehr kann sich über 14 Mitglieder freuen und in der Jugendfeuerwehr wirken aktuell 12 Jugendliche mit.

Die Feuerwehr konnte auf ein Ereignisreiches Jahr 2019 zurück blicken. Neben der Ausrichtung des alljährlichen Maifeuers und der Pfingstübung, konnte ebenfalls das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuer Loshausen, im Rahmen des Gemeindepokals, gefeiert werden.  In diesem Rahmen wurde der Einsatzabteilung ebenfalls eine neue Tragkraftspritze (TS) von der Gemeinde übergeben.
Bürgermeister Heinrich Vesper erwähnte in seiner Rede, dass für das Jahr 2020, der An- und Umbau des Feuerwehrhauses Loshausen geplant ist. Ein Planungsbüro sei beauftragt, um ein Konzept zu erstellen.

Zufrieden konnte der neu gewählte Wehrführer und 1. Vorsitzende Matthias Deußen auf die wachsenden Mitgliederzahlen hinweisen. Besonders lobte er die gute Kinder - und Jugendarbeit in der Feuerwehr. Um Nachwuchsprobleme müsse man sich keine Sorgen machen, so Deußen. Bereits im letzten Jahr konnten drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden. 
Zahlreiche Lehrgänge konnten im Berichtsjahr 2019 auf Kreis- und auch auf Landesebene von den Aktiven Kameradinnen und Kameraden absolviert werden.

Auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Gemeinde Willingshausen im Sommer 2019 konnten folgende Kameradinnen und Kameraden befördert werden:
Eva Diehl zur Feuerwehrfrau, Lars Schultheiß zum Feuerwehrmann und Tobias Jungermann zum Oberfeuerwehrmann.
 
Wolfgang Stähling wurde in Homberg/Efze auf der Kreisverwaltung das Goldene Brandschutzehrenabzeichen am Bande, für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, verliehen und in der letzten Gemeindevertretersitzung am 13.12.2019, in Zella, zum Ehrenwehrführer der Gemeinde Willingshausen ernannt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten die folgenden Mitglieder für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft in der Feuerwehr Loshausen geehrt werden: Kornelia Kern, Petra Heck, Peter Laudenbach und Andreas Ries.
Wehrführer Matthias Deußen bedankte sich im Namen des gesamten Vorstandes bei allen Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit im Jahr 2019. Besonderen Dank galt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Karsten Lipphardt, Robert Mattern, Matthias Worm und Andreas Gerhardt. Wehrführer Deußen bedankte sich bei allen mit einem kleinen persönlichen Präsent.

Der neu gewählte Vorstand der Feuerwehr Loshausen setzt sich wie folgt zusammen: 
- Wehrführer und 1. Vorsitzender: Matthias Deußen
- Stellvertretender Wehrführer und 2. Vorsitzender: Alexander Fromm
- 1. Rechnungsführer: Uwe Schwalm 
- 2. Rechnungsführerin: Eva Diehl
- 1. Schriftführerin: Michaela Deußen 
- 2. Schriftführerin: Lea Schwalm 
- Sprecher Alters- und Ehrenabteilung: Wolfgang Stähling 
- Aktivensprecher: Thorsten Diehl 
- Jugendwart: Tobias Jungermann 
- Stellvertretender Jugendwart: Tom Klockziem
- Kinderfeuerwehrwartin: Simona Gerhardt 
- Stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin: Eva Diehl 
- Gerätewart: Christoph Pfalzgraf

Bei leckerem Essen von der Fleischerei Bechtel aus Zella und gutem Ambiente klang der Abend feierlich aus.

 


Text u.- Foto L. Schwalm 

 

Ehrung JHV 2020

Ehrungen für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Auf dem Bild: v.l.n.r.: GBI Ralf Lipphardt, Wehrführer Matthias Deußen, Kornelia Kern, Peter Laudenbach, stellv. Wehrführer Alexander Fromm und Bürgermeister Heinrich Vesper 
Auf dem Bild fehlen: Petra Heck und Anderas Ries

 

Foto zur Meldung: Freiwillige Feuerwehr Loshausen wählt neuen Vorstand
Foto: v.l.n.r.: GBI Ralf Lipphardt, Ehrenwehrführer Wolfgang Stähling, Kinderfeuerwehrwartin Simona Gerhardt, 3. GBI Harald Thiel, Schriftführerin Michaela Deußen, stellv. Rechnungsführerin Eva Diehl, Wehrführer Matthias Deußen, Rechnungsführer Uwe Schwalm, stellv. Schriftführerin Lea Schwalm, stellv. Wehrführer Alexander Fromm, Jugendfeuerwehrwart Tobias Jungermann, Aktivensprecher Thorsten Diehl, Gerätewart Christoph Pfalzgraf und Bürgermeister Heinrich Vesper 

Bürgerbus Willingshausen startet durch

(29. 01. 2020)

Ab Februar rollt erstmals auch in der Gemeinde Willingshausen ein Bürgerbus, der dazu beitragen soll, dass die Bürger in allen Ortsteilen mobil bleiben oder wieder mobil werden, damit sie selbstbestimmt, eigenständig und möglichst unabhängig ihr Leben gestalten können. In der Startphase ist der Bürgerbus an zwei Wochentagen im Einsatz, und zwar am:

 

Dienstag von 9.00 – 13.00 Uhr sowie am

Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr.

 

Angefahren werden Geschäfte, Behörden, Arztpraxen, Banken, Krankenhäuser und Apotheken in Willingshausen und dem Mittelzentrum Schwalmstadt. Auch Facharztbesuche in Alsfeld und Marburg sind laut Betriebskonzept möglich. Der Betrieb erfolgt im Rufbussystem, d.h. die Fahrgäste werden nach Terminvereinbarung vor der Haustür abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht.

 

Zwölf Ehrenamtliche haben sich bisher bereit erklärt, den Bürgerbus zu fahren. Hierüber freuen sich besonders die Vereinsvorstände und Bürgermeister Vesper, denn durch den ehrenamtlichen Einsatz der Fahrer für ihre Mitbürger wird das Ehrenamt und die soziale Aktivität gestärkt sowie Empathie, Hilfsbereitschaft, Altruismus und der lokale Zusammenhang vor Ort gefördert. Weitere Freiwillige für den Fahrdienst sind herzlich willkommen.

 

Betrieben wird der Bürgerbus vom Verein „Bürgerbus Willingshausen“, der das Betriebskonzept erarbeitete, den Förderantrag bei der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen stellte und jetzt Besitzer des Busses aus dem Förderprogramm „Mobiles Hessen 2020“ ist. Dementsprechend muss der Bürgerbusverein die Betriebskosten des Fahrzeuges finanzieren. Dies soll durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Verkauf von Werbeflächen an Sponsoren und einen Zuschuss der Gemeinde erfolgen. Daher wirbt der Vereinsvorstand in allen Ortsteilen um Mitglieder, die pro Jahr einen Beitrag von 10 Euro zahlen und so eine soziale Dienstleistung innerhalb der Kommune unterstützen. Ebenfalls sucht man noch Sponsoren, da aktuell nicht alle Werbeflächen auf dem Fahrzeug verkauft sind.


 Alle Fahrten mit dem Bürgerbus sind kostenlos und müssen bei dem Geschäftsführer Heinrich Keller angemeldet werden, der auch den Fahrbetrieb organisiert. Falls Willingshäuser Vereine den Bus mieten, ist allerdings ein entsprechender Obolus fällig.


 Kontakt und Anmeldung:

Telefon 06697 919048 oder

0171 9407033,

Mail: h-keller-willingshausen@t-online.de

 

[Mitgliedschaft Bürgerbusverein Wilingshausen]

Foto zur Meldung: Bürgerbus Willingshausen startet durch
Foto: v.l. Elke Hoos, Gottfried Knoch, Horst Faust, Manfred Ries, Hartmut Fenner, Walter Lebon, Reinhold Corell, Reinhold Rühl, Walter Blokzyl, Heinrich Vesper, Peter Schmidt, Hans-Jürgen Korell, Heinrich Keller (Foto: GW)

Rückblick <-> Ausblick 2019/20

(10. 12. 2019)

„Man merkt nie, was schon getan wurde,

man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.“

                      (Marie Curie)

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

im Sinne des v. g. Zitates geben wir Ihnen mit dieser Broschüre einen Überblick über durchgeführte Maßnahmen und Projekte unserer Gemeinde Willingshausen.

 

Ich bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, unserer Vereine, den freiwilligen Feuerwehren sowie den gemeindlichen Gremien und freue mich mit Ihnen auf das neue Jahr 2020.

 

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr.

 

>> Infobroschüre

 

[Download]

Foto zur Meldung: Rückblick <-> Ausblick 2019/20
Foto: Rückblick <-> Ausblick 2019/20

Empfang mit den Trägern des Kunststipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus

(13. 09. 2019)

Emilia Neumann  ist die 49 Stipendiatin

 

Empfang mit den Trägern des Kunststipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus

 

Im Gerhardt-von-Reutern-Haus wurde Stipendiatin Emilia Neumann von den Trägern des Kunststipendiums willkommen geheißen. Neumann wird bis Mitte November in Willingshausen arbeiten und anschließend ihre Werke in der Kunsthalle ausstellen.

Sie hat ein Studium in der Bildhauerei absolviert und wird Skulpturen aus Gips fertigen.

Weiteres erfahren Sie aus dem Pressetext.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Empfang mit den Trägern des Kunststipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus
Foto: Bildunterschrift von links nach rechts: Verena Titze-Winter, Sparkassenversicherung; Matthias Haupt, Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen; Stephan Bürger, Schwalm-Eder-Kreis; Emilia Neumann, Stipendiatin; Bettina Riehl, Sparkassenkulturstiftung, Heinrich Vesper, Bürgermeister; Dirk Siemon, Kreissparkasse Schwalm-Eder

"Willingshausen wächst" Spatenstich für Neubaugebiet in Willingshausen

(13. 06. 2019)

Willingshausen

Der erste symbolische Spatenstich wurde gesetzt, hier soll in naher Zukunft das Neubaugebiet „Bitschacker" entstehen. Auf einer Gesamtfläche von etwa 24.000 m² werden 21 Bauplätze in harmonischer Anbindung in die Natur entwickelt.

Weitere Information im Anhang.

[Pressemitteilung Spatenstich]

Foto zur Meldung: "Willingshausen wächst" Spatenstich für Neubaugebiet in Willingshausen
Foto: Spatenstich

Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

(18. 04. 2019)

Viola Müller-Hanke ist der Betriebsübergabecoach im Schwalm-Eder-Kreis. Ihre Aufgabe ist, Unternehmen im Prozess der Betriebsübergabe zu begleiten. Sie sucht die Unternehmen auf, deren Inhaber älter als 58 Jahre sind, um die Nachfolgeplanung zu besprechen. Für diese Dienstleistung entstehen dem Unternehmen keine Kosten.

 

Die Betriebsübergabe ist ein sehr sensibles und emotionales Thema, das leider von vielen Unternehmen zu spät oder gar nicht angegangen wird. Eine rechtzeitige Planung und systematische Herangehensweise sind notwendig.

„In einem Erstgespräch mit dem Betriebsinhaber ermittle ich, ob eine Bereitschaft für die Nachfolgeplanung vorhanden ist. Ist der Unternehmer bereit, kann ich einzelne Prozessschritte, die bei einer Unternehmensnachfolge zum Tragen kommen, begleiten.“Ihre Arbeit wird durch die Fachkompetenzen der Kammern, Wirtschaftsförderung, Verbände und LEADER-Regionalmanager im Schwalm-Eder-Kreis unterstützt.

 

Frau Müller-Hanke ist systemischer Coach mit betriebswirtschaftlichem Background und hat mehrere Jahre in einer Unternehmensberatung gearbeitet.

 

Sie erreichen Frau Müller-Hanke unter:

Parkstrasse 6 , 34576 Homberg (Efze)

Telefon 05681-775 783

viola.mueller-hanke@betriebsuebergabecoach.de

www.betriebsuebergabecoach.de

Foto zur Meldung: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge
Foto: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

Landkulturperlen, Kulturelle Bildung im ländlichen Raum

(05. 04. 2019)

Gehören Sie zu den Menschen, die sich mit Kunst und Kultur beschäftigen oder das schon immer vor hatten? Sind Sie davon überzeugt, dass es am meisten Freude bereitet, eigene Ideen in die Tat umzusetzen? Etwas Neues zu wagen ist für Sie kein Hindernis, sondern ein Ansporn?

Dann ist „LandKulturPerlen genau das richtige für Sie!

Das Modellprojekt LandKulturPerlen ist ab 2019 im Landkreis Kassel und Schwalm-Eder-Kreis aktiv und möchte vorhandene Angebote zur Kulturellen Bildung sowie ihre Akteure kennenlernen, vernetzen, stärken und weiterqualifizieren.

  • Sie haben eine Idee, wie man andere zur Teilhabe an Kultur einladen kann?

  • Oder wie es möglich wäre, durch Kultur Menschen zusammenbringen?

  • Haben Sie vielleicht Lust gemeinsam mit anderen einen künstlerischen Prozess anzustoßen?

    Dann bewerben Sie sich um eine Projektförderung.

    LandKulturPerlen fördert 15 Projekt zur Kulturellen Bildung in Höhe von 1000€. Darüber hinaus steht Ihnen die Regionalprojektmanagerin Ann-Kathrin Schmidt vor Ort beratend zur Seite und unterstützt Sie bei der Planung, Umsetzung und Vernetzung.

     

    Weitere Informationen finden Sie im angehängten Flyer oder kontaktieren Sie gerne auch Frau Schmidt direkt:

    Ann-Kathrin Schmidt – Tel.: 0175/ 3219868 oder Email: landkulturperlen@lkb-hessen.de

    Web: www.landkulturperlen.de

 

[Flyer Landkulturperlen]

Foto zur Meldung: Landkulturperlen, Kulturelle Bildung im ländlichen Raum
Foto: Landperlen

Kostenlose Energieberatung

(25. 02. 2019)

Für die energetische Sanierung des Eigenheims gibt es viele gute Gründe: Man spart Energiekosten, verbessert den Wohnkomfort und hilft beim regionalen und weltweiten Umweltschutz mit. Die Planung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen ist jedoch kompliziert und mit vielen Fragen verbunden. „Welche Maßnahmen bringen die größte Einsparung? Wie viel kostet die Sanierung und bekomme ich Zuschüsse? Ist Dämmen immer gut und müssen Wände wirklich atmen können?“

 

Diese und andere Fragen zum energetischen Sanieren beantwortet kostenlos das erfahrene und professionelle Team der Regionalen Energieberatung der LEADER-Region Schwalm-Aue.

 

Beratungstermine :

Do. 28.02.

Do. 28.03.

Do. 25.04.

jeweils von 14-17 Uhr. Anmeldeschluss zwei Tage vorher unter bauamt@willingshausen.de , 06691-963032 und info@willingshausen.de, 06691 - 96300

Foto zur Meldung: Kostenlose Energieberatung
Foto: Kostenlose Energieberatung

Festplätze und Grillhütten online buchen

(30. 01. 2019)

Die Festplätze und Grillhütten der Gemeinde können jetzt online gebucht werden.

Sie sehen Im Onlinekalender, wann die Einrichtung belegt oder frei ist und können über diese >> Internetseite Ihre Anfrage stellen.

 

 

Foto zur Meldung: Festplätze und Grillhütten online buchen
Foto: Festplätze und Grillhütten online buchen

Schwälmer zu Besuch im thüringischen Landtag

(20. 12. 2018)

Mitglieder des Gemeindevorstandes der Gemeinde Willingshausen führten eine Informationsfahrt in die benachbarte Thüringer Landeshauptstadt Erfurt durch.

 

Empfangen wurden sie durch Ministerpräsident Bodo Ramelow in der Staatskanzlei. Ministerpräsident Ramelow und Bürgermeister Vesper kennen sich aus alten Studienzeiten.

 

Bei einem gemeinsamen Bummel über den Erfurter Weihnachtsmarkt fand ein reger Meinungsaustausch mit dem Ministerpräsidenten über die Entwicklung des Freistaates Thüringen und die Umsetzung des städtebaulichen Konzeptes in Erfurt statt. Die Reisegruppe war begeistert von der historischen Strahlkraft der Altstadt und der Ansiedlung von kleinen Geschäften. Dabei durfte ein Gang über die historische Krämerbrücke nicht fehlen.

 

Abgeschlossen wurde die Fahrt mit einem Empfang im Thüringischen Landtag durch die Vizepräsidentin Margit Jung.

 

Foto zur Meldung: Schwälmer zu Besuch im thüringischen Landtag
Foto: Gruppenbild Gemeindevorstand

Wahlergebnis für Willingshausen

(28. 10. 2018)

Die Wahlergebnisse der Landtagswahl,  mit den Ortsteilen der Gemeinde Willingshausen wird Ihnen unter nachstehenden Links angezeigt.

 

>> Ergebnis Wahlkreis- und Landestimmen

 

>> Ergebnis der Volksabstimmung

 

Hinweis: Angezeigt wird das Ergebnis des Wahlkreises.

Zum Abstimmungergebnis auf  der linken Seite Willingshausen anklicken.

 

Foto zur Meldung: Wahlergebnis für Willingshausen
Foto: Wahlergebnis Willingshausen

„Wirtschaftswege für den Verkehr freigegeben“

(20. 10. 2018)

Die Erneuerung der Wirtschaftswege in den Gemarkungen Ransbach, Leimbach und Wasenberg ist abgeschlossen. Im Beisein von Vertretern des Amtes für Bodenmanagement (AfB), Landrat Winfried Becker, Mandatsträgern, Vertretern der Biogasanlage und Vertretern der Jagdgenossenschaften Wasenberg und Leimbach konnte die Gemeinde Willingshausen die Wege wieder offiziell für den Verkehr freigeben. Bürgermeister Vesper sowie die Ortsvorsteher von Ransbach und Wasenberg zeigten sich erfreut über den guten Ausbau der Wege. „In der heutigen Zeit müssen Feldwege auf vielfältige Anforderungen ausgelegt sein, denn diese Wege werden nicht mehr nur landwirtschaftlich, sondern auch immer mehr von Fußgängern und Radfahrern genutzt“ so Landrat Becker. Mit dem Ausbau der Wirtschaftswege ist nun auch der Anschluss des Ortsteiles Wasenberg an den Bahnradweg gelungen.

 

In der Gemarkung Ransbach wurde der Hauptzufahrtsweg zur Biogasanlage auf einer Länge von rund einem Kilometer grundhaft erneuert.

Die Gesamtkosten betragen rund 185.000,00 €. Nach Abzug des Zuschusses des Landes Hessen verbleibt ein Eigenanteil für die Gemeinde Willingshausen in Höhe von rund 81.000,00 €. Von diesen Kosten werden rund 50.000,00 € durch die Schwälmer Biogas GmbH übernommen.

 

Der Hauptverbindungsweg von Wasenberg nach Leimbach wurde auf einer Länge von zwei Kilometern ausgebaut. Die Kosten betragen ca. 295.000,00 €, wobei sich die Jagdgenossenschaften Wasenberg und Leimbach finanziell an den Kosten beteiligen.

 

Beide Maßnahmen wurden mit Fördermitteln von insgesamt 260.000,00 € aus dem Hessischen Programm zur Förderung von „dem ländlichen Charakter ange- passten Infrastrukturmaßnahmen“ (DLCAI) umgesetzt.

Die Gemeinde Willingshausen ist die erste Kommune im Amtsbezirk des Amtes für Bodenmanagement Homberg, die von dem v.g. Programm profitiert, so Anne Kappler vom AfB Homberg.

Bürgermeister Vesper dankte Frau Kappler für die hervorragende, gute Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Bauamtsleiter Peter Wahl bedankte sich der Verwaltungschef auch bei dem ausführenden Ingenieurbüro Wiegand und der Bauausführenden Firma Gringel. Ein dickes Lob ging auch an Bauamtsleiter Peter Wahl, der die gesamte Maßnahme koordiniert und das durchaus komplizierte Antragsverfahren für die Zuwendungen umgesetzt hat.

 

Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern allzeit gute und sichere Fahrt.

Foto zur Meldung: „Wirtschaftswege für den Verkehr freigegeben“
Foto: Foto:G.W.

Brücke über den Walsbach in Loshausen für den Verkehr freigegeben

(20. 08. 2018)


Die Brücke über den Walsbach im Bereich der Kläranlage Loshausen wurde grundhaft erneuert. Kürzlich konnte Sie von Bürgermeister Heinrich Vesper im Beisein des Ortslandwirtes, des Bauamtsleiters, örtlichen Mandatsträgern und Vertretern der ausführenden Firmen für den Verkehr wieder freigegeben werden.
Die Kosten für die aus 4 Betonfertigteilen gebaute Brücke betragen insgesamt ca. 70.000,00 €uro. Die Maßnahme wurde zu 100 Prozent aus dem Kommunalen Investitionsprogramm gefördert.
Gleichzeitig wurde ein Entlastungskanal für die Kläranlage Loshausen in den neu angelegten Vorfluter zur Schwalm gebaut. Die Auftragssumme hierfür beträgt insgesamt rund 140.000,00 €uro. Dieser Kanal war dringend erforderlich, um bei Starkregenereignissen die Kläranlage zu entlasten und damit eventuellen Rückstau in die Ortslage zu verhindern.
Bürgermeister Heinrich Vesper, Bauamtsleiter Peter Wahl und die anwesenden Mandatsträger zeigten sich mit der Umsetzung der Maßnahme sehr zufrieden.

 

 

Foto zur Meldung: Brücke über den Walsbach in Loshausen für den Verkehr freigegeben
Foto: Erster Beigeordneter Manfred Ries, Ortlandwirt Georg Kraske, Bauamtsleiter Peter Wahl; Ortsbeiratsmitglied Elke Hoos; Bürgermeister Heinrich Vesper; Heiko Völke, Ing.büro Oppermann; Wilfried Ebert, Fa. Fröde; Ralph Zickler, Ing.büro Oppermann.

Auszeichnung CC-Cut,Loshausen als „Seniorenfreundlicher Betrieb“.

(17. 08. 2018)

Seit dem Jahr 2009 verleiht der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenbeirat und einer eigens eingesetzten Jury das Zertifikat „Seniorenfreundlicher Betrieb“.

Wie Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann bei der neuerlichen Verleihung der begehrten Zertifikate -an weitere zehn Betriebe- betonte, kommt es dabei nicht nur auf die grundlegend erforderliche Barrierefreiheit an. Als Entscheidungskriterien werden auch Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Fachwissen und dessen Vermittlung sowie die verständliche Beratung und die Lieferung bis ins Haus oder Hilfe beim Beladen des eigenen PKW, bewertet.

 

CC-Cut, Der Haarschneider aus Loshausen bekam in einer kleinen Feierstunde das Zertifikat von Herrn EKB, Jürgen Kaufmann überreicht.


„Inzwischen haben wir bereits 99 Betriebe mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Das ist eine tolle Quote für unseren Landkreis“, so Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern des Kreisseniorenbeirates sowie Mitgliedern der Bewertungskommission.

Wie Jürgen Kaufmann mitteilt sollen weitere Betriebe ausgezeichnet werden. Unterlagen und Anmeldungen zur Teilnahme können bei der Leitstelle Älter werden im Schwalm-Eder-Kreis unter 05681-775 249 oder -251 angefordert werden.
 

Foto zur Meldung: Auszeichnung CC-Cut,Loshausen als „Seniorenfreundlicher Betrieb“.
Foto: Foto SEK: vl. 1.Beig. M. Ries, Carsten Ciemer, 1.Kreisbeig. J. Kaufmann

Ehrenbriefe des Landes Hessen verliehen

(27. 06. 2018)

Am 21.06.2018 wurden, in einem feierlichen Rahmen, durch Landrat Winfried Becker Ehrenbriefe des Landes Hessen an Regina Bätz-Eiffert und Markus Dörrbecker überreicht.

 

In seiner Begrüßung und Würdigung ging Landrat Winfried Becker auf die einzelnen ehrenamtlichen Tätigkeitsbereiche der zu Ehrenden ein. „Ich freue mich sehr, dass es Bürger wie Sie gibt, die bereit sind, sich ehrenamtlich in unsere Gesellschaft und in unseren Landkreis einzubringen“, so Landrat Winfried Becker. „Das ist etwas, was besonders in unserem ländlichen Raum wichtig ist“.
Landrat Winfried Becker dankte bei der Verleihung auch den Familien der Geehrten. Denn ehrenamtliches Engagement ist oft nur möglich, wenn Partnerinnen und Partner unterstützen. Allein die sieben Geehrten umfassen nachstehend aufgeführten Bereiche im Ehrenamt. Damit wird auch deutlich, dass oft von einer Person gleich mehrere Ehrenämter ausgeübt werden.

 

Bereits bei der Gründungsversammlung der Jugendgruppe Tanz- und Trachtengruppe Loshausen war Frau Regina Bätz-Eiffert aus Loshausen in 1976 anwesend. Sie war von 1976 bis 1977 2. Schriftführerin, von 1978 bis 1979 die 1. Schriftführerin und von 1982 bis 1983 wieder 2. Schriftführerin. In den Jahren 1994 bis 1995 wieder 2. Schriftführerin und von 1996 bis 2018 1. Schriftführerin. In der gesamten Zeit ihrer Tä-tigkeit hat sich Frau Bätz-Eiffert immer aktiv am Vereinsleben beteiligt. In ihrer Funktion als Schriftführerin war sie an allen Anträgen, die z. b. bei Banken und Behörden gestellt wurden, maßgeblich beteiligt.

 

In seiner Vorstandstätigkeit bei der Tanz- und Trachtengruppe Loshausen hat sich Herr Markus Dörrbecker aus Loshausen  sehr verdient gemacht. Er war von 1994 bis 2003 2. Kassierer und von 2004 bis 2018 der 1. Kassierer des Vereins. In dieser Zeit hat das Kassenwesen zu keinem Zeitpunkt Unregelmäßigkeiten gezeigt. Besonders in den letzten Jahren hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Gemeinnützigkeit des Ver-eins erhalten geblieben ist. Die Kassenführung von Herrn Dörrbecker war ein Garant dafür, dass die dem Verein auferlegten Änderungen, auch unter schwierigen Zeitvorgaben, durchgeführt werden konnten.

 

Foto+Text SEK

 

 

Foto zur Meldung: Ehrenbriefe des Landes Hessen verliehen
Foto: v.l. Markus Dörrbecker, 1. Beigeordneter Manfred Ries, Regina Bätz-Eiffert, Landrat Winfried Becker

Kostenlose Energieberatung für Hauseigentümer und Hauskäufer gestartet

(26. 04. 2018)

Termine April 2018 bis Januar 2019

– nur nach Voranmeldung –

jeweils donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr im

Rathaus der Gemeinde Willingshausen, Diskretbüro des Bürgerbüros, Am Rathaus 2,

34628 Willingshausen-Wasenberg.

 

26.04.2018, 24.05.2018, 28.06.2018, 27.09.2018,

25.10.2018, 22.11.2018 und 24.01.2019

 

Anmeldungen werden bis spätestens 3 Tage vor dem Beratungstermin durch das Bauamt der Gemeinde Willingshausen, Frau Rockensüß, Tel.: 06691-963032 entgegengenommen.

Weitere Informationen auch unter www.energieberatung-schwalm-aue.de

Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule

(12. 04. 2018)
Es ist nicht mehr lange hin bis zu den großen Sommerferien und die Schüler der vierten Klassen gehen den nächsten Schritt und besuchen die weiterführenden Schulen. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Rotkäppchen Schule Willingshausen organiserte man zwei Tage Brandschutzerziehung der 4. Klassen. Die Grundschule verfügt über zwei Klassen der Jahrgangsstufe 4. Jeweils einen Tag gestaltete die Feuerwehr den Unterricht ganz im Zeichen des Brandschutzes, der Gefahren und der Vorbeugenden Maßnahmen. 
Den Kindern wurde an anschaulichen Beispielen ein Einblick in die Arbeit der Feuerwehr gegeben, aber was viel wichtiger war, sie lernten die Gefahren im Alltag etwas näher kennen und wie man ihnen vorbeugen sollte. 
 
Was tun wenns brennt? Dies war eine der Fragen, die man sich zu Beginn stellte. Gemeinsam mit den Kindern veranschaulichte man an eingespielten Szenarien einen Ablauf der Ersten Hilfe, das Absetzen eines Notrufes bis zum Eintreffen von Rettungsmitteln wie z.B. dem Rettungswagen und der Feuerwehr. Die Kinder waren zu Beginn sehr gespannt und neugierig zu gleich. Die Unterrichte waren so gestaltet, dass zu keiner Zeit langeweile aufkam und am Ergebnis stellte man fest, dass dies ein Teil im Leben ist, welcher jedem Kind vermittelt werden sollte. 
 
Die Feuerwehren der Gemeinde Willingshausen legen sehr viel Wert darauf, dass die Kinder gut vorbereitet und informiert ihren weiteren Weg gehen. Das Erlernte ist ein Schatz auf den man immer wieder zurückgreifen kann, sei es zu Weihnachten wenn der Weihnachtsbaum dekoriert wird, der Adventskranz angezündet wird oder aber im Sommer auf einer der nächsten Grillfeste. Denn überall lauern Gefahren, die nicht immer sofort ersichtlich sind Tag für Tag.
 
Wir können guten Gewissens sagen, Kinder die den Unterricht genossen haben, wissen man einen Notruf absetzt, wie sie sich im Gefahrenfall zu verhalten haben. Dies macht uns auch ein Stück weit stolz und investieren so gerne unsere Freizeit in die Prävention und Sicherheit unserer Kinder.

Foto zur Meldung: Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule
Foto: Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule


Fotoalben


VERANSTALTUNGEN
 
 
Newsletter