Bannerbild | zur StartseiteWillingshausen | zur StartseiteWillingshausen | zur StartseiteGungelshausen | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteLeimbach | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteZella | zur StartseiteRathaus | zur StartseiteLoshausenBannerbild | zur StartseiteWasenberg | zur StartseiteMerzhausen | zur StartseiteSteina | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWasenberg | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteKunsthalle WillingshausenBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Interkommunale Zusammenarbeit in der Region Schwalm-Aue gestärkt

22. 04. 2024

                       

Der hessische Innenminister Roman Poseck überreichte in dieser Woche einen Förderbescheid für die interkommunale Zusammenarbeit beim Thema Siedlungsmanagement in der LEADER-Region Schwalm-Aue. Ziel ist die Stärkung und Belebung der Ortskerne und die Aktivierung von Leerständen und Baulücken durch verschiedene Aktivitäten.

 

Der hessische Innenminister Roman Poseck überreichte in dieser Woche einen Förderbescheid an die Stadt Schwalmstadt in Höhe von 100.000 € für die interkommunale Zusammenarbeit der sechs LEADER-Kommunen der Schwalm-Aue beim Thema Siedlungsmanagement. Poseck hob dabei hervor, dass eine solche Zusammenarbeit in diesem Bereich bisher einmalig in Hessen ist.

 

Seit 2019 arbeiten die sechs Kommunen Schwalmstadt, Willingshausen, Schrecksbach, Wabern, Borken, Neuental bereits zusammen, um die Innentwicklung in ihrer Region zu stärken. Darunter versteht man die Aktivierung von leerstehenden Häusern und Baulücken im Ort. Ziel ist die Stärkung und Belebung der Ortskerne und die Reduzierung der Inanspruchnahme wertvoller landwirtschaftlicher Flächen durch die ständige Ausweisung von Neubaugebieten. „Siedlungsentwicklung ist ein langfristiger Prozess und eine interkommunale Zusammenarbeit hilft den Kommunen,“ ist sich Bürgermeister Claus Steinmetz, Vorsitzender des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue, sicher. Architektonische Erstberatungen für Hauseigentümer, Infoveranstaltungen, Fortbildungen von kommunalen Baulotsen gehören zu den vielen Aktivitäten. Zurzeit läuft eine Imagekampagne, um das Thema Innenentwicklung stärker in die Öffentlichkeit zu bringen. 

 

Das Fördergeld wird für die externe Unterstützung durch ein Planungsbüro genutzt. Bisher wurden diese Kosten vollständig durch die beteiligten Kommunen getragen.  „Wir sind dankbar, dass sich die sechs Kommunen im Rahmen des IKZ-Projekts für eine weitere 5-jährige Zusammenarbeit ausgesprochen haben. Das gibt eine gute Planungssicherheit, um gemeinsame Projekte anzugehen,“ freut sich Regionalmanagerin Sonja Pauly. 

 

Viele Infos zum Thema Bauen und Wohnen, zu Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten sowie Veranstaltungen finden Interessierte auf der Kampagnenseite https://www.moeglichmachen.info/

 

 

Foto: Innenminister übergibt Bescheid zur interkommunalen Zusammenarbeit (v.l. Bgm. Marcel Pritsch, Bgm. Luca Fritsch, Bgm. Philipp Rottwilm, Bgm. Tobias Kreuter, Innenminister Roman Poseck, Regionalmanagerin Sonja Pauly, Bgm. Claus Steinmetz, Bgm. Andreas Schultheis) copyright: HMdI

 

 

Weitere Infos:

Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue e.V.

Landgrafenstraße 9, 34590 Wabern

Sonja Pauly

Tel. 05683 5009-60

 

Bild zur Meldung: Foto: Innenminister übergibt Bescheid zur interkommunalen Zusammenarbeit (v.l. Bgm. Marcel Pritsch, Bgm. Luca Fritsch, Bgm. Philipp Rottwilm, Bgm. Tobias Kreuter, Innenminister Roman Poseck, Regionalmanagerin Sonja Pauly, Bgm. Claus Steinmetz, Bgm. Andreas Schultheis) copyright: HMdI

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

12. 05. 2024

 

24. 05. 2024

 

05. 06. 2024 - Uhr

 
 
Newsletter