Gemeinde Willingshausen

Wappen Williingshausen

Am Rathaus 2
OT Wasenberg
34628 Willingshausen

Telefon (06691) 96300
Telefax (06691) 9630-18

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.willingshausen.de

Anfahrtskizze


Aktuelle Meldungen

Online-Briefwahlbeantragung bis Mittwoch, 10.03. freigeschaltet

(07. 03. 2021)

Allen stimmberechtigen Bürgern der Gemeinde wurde die Wahlbenachrichtung für die Kommunal- und Landratswahl zu gesandt.

Sie können bis Mittwoch, den 10.03. per Post oder Online die Wahlunterlagen anfordern. 

Danach kann nur noch eine persönliche Abholung, der Unterlagen im Rathaus erfolgen. 

 

>>zur Briefwahl-Onlinebeantragung

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Online-Briefwahlbeantragung bis Mittwoch, 10.03. freigeschaltet
Foto: Kommunalwahl 14.03.2020

Aktuelle Corona-Informationen

(06. 03. 2021)

Aufgrund der  dynamischen Entwicklungen der Infektionszahlen mit dem Corona-Virus  bitten wir Sie um Beachtung und Einhaltung der aktuellen Bestimmungen des >> Land Hessen

 

 

Aktuelle Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

 

>> weitere Informationen

Foto zur Meldung: Aktuelle Corona-Informationen
Foto: Aktuelle Corona-Informationen

Das Projekt „Starke Vereine – Starke Schwalm-Aue“ startet!

(05. 03. 2021)

Liebe Vereinsvorstände in der Region,
vor einem Jahr haben viele von Ihnen an einer Umfrage des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue teilgenommen. Wir wollten gemeinsam herausfinden vor welchen großen Herausforderungen die Vereine der Region stehen
und wo Ihnen, „der Schuh drückt“.
Die Ergebnisse habe uns ermuntert ein Programm zu erstellen mit dem Ihre Vereinsarbeit unterstützt wird. Zwischenzeitlich wurden dafür Fördermittel aus dem LEADER-Programm bewilligt und die Nordhessen-Transfer GmbH aus Kassel mit der Durchführung beauftragt.
Die lange Pandemiephase stellt die Vereinsarbeit vor neue Herausforderungen.
Sie fragen sich ...
• Welche Auswirkungen wird Corona auf unser Vereinsleben nehmen?
• Welche Möglichkeiten haben wir um unsere Mitglieder auch während der Kontaktbeschränkungen zu erreichen?
• Was müssen wir heute schon „denken“ und „machen“ um morgen fit für die Vereinsarbeit zu sein?

 

Diese und ähnliche Fragen bewegen alle aktiven Mitglieder*innen und Vorstände in den Vereinen.
Da wir alle davon ausgehen müssen, dass die Kontaktbeschränkungen noch eine ganze Zeitlang unser Zusammenleben bestimmen, haben wir uns entschlossen in das
Programm Starke Vereine einzusteigen, in dem wir für
Freitag, den 26. März 2021 von 17:00 – 18:30 Uhr
zu einer moderierten Videokonferenz einladen.

 

Wir möchten die Veranstaltung nutzen,
um uns und das Jahresprogramm vorzustellen. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung
wird aber der kollegiale Austausch sein, bei dem Sie Ihre guten Beispiele vorstellen können und von anderen Vorständen und Aktiven Impulse für Ihren eigenen Verein
mitnehmen können.
Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.
Bitte melden Sie sich wie folgt an:
Schreiben Sie an:
Geben Sie im Betreff bitte folgendes an: „Anmeldung 26.3.“
Nennen Sie im Text bitte: Ihren Namen
Den Namen Ihres Vereins
Sie erhalten dann wenige Tage vorher einen Einladungs-Link für die Video-Konferenz-Software Zoom.

 

Wir freuen uns auf die erste Begegnung, wenn auch erstmal nur auf den Monitoren!
Wir, Nordhessen-Transfer, sind Berater, Dienstleister und „Trainer“ für Unternehmen, Stiftungen und Vereine in der Region.

 

Mehr zu uns erfahren Sie hier: www.nordhessen-transfer.de
Mit freundlichem Gruß
für das Team der Nordhessen-Transfer.

 

 

Voranmeldung bei Rathausbesuch

(04. 03. 2021)

Mit Blick auf die weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung die Städte und Gemeinden gebeten, Verwaltungsgebäude und Betriebsstätten vorübergehend zu schließen.


Das Rathaus in Wasenberg ist ab Montag, den 04.01.2021 bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Grundsätzlich sind aber persönliche Termine und Besuche im Rathaus nach vorheriger Terminanmeldung bei der jeweiligen Fachabteilung weiterhin möglich.

 

Für das stark frequentierte Bürgerbüro können Sie im Onlinkalender einen Termin vereinbaren.


 

 

Foto zur Meldung: Voranmeldung bei Rathausbesuch
Foto: Wappen Willingshausen

Vollsperrung der L3145 zwischen Willingshausen und Alsfeld

(25. 02. 2021)

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement

 

Pressemitteilung

 

Schotten / Alsfeld / Willingshausen, den 24.02.2021

 

********************************************************************

Fortführung der Straßenbauarbeiten an der L 3145 zwischen Alsfeld/Reibertenrod und Willingshausen nach der Winterunterbrechung - erneute Vollsperrung der Landesstraße erforderlich

 

Bereits im vergangenen Jahr wurde mit den umfangreichen Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der L 3145 zwischen Alsfeld/Reibertenrod und Willingshausen begonnen. Die Baumaßnahme wird in einzelnen Teilabschnitten abgewickelt, um so die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer möglichst  zu reduzieren.

 

Zunächst erfolgten in 2020 die Arbeiten auf einem ca. 3 km langen Teilstück zwischen dem Abzweig der L 3344/K 66 nach Fischbach in Richtung Willingshausen. Nach einer witterungsbedingten Winterunterbrechung sollen die Arbeiten nunmehr in den nächsten Bauabschnitten in Richtung Alsfeld/Reibertenrod fortgeführt werden. Ab kommenden Montag, den

01.03.2021 erfolgen die Bauarbeiten somit im 2. Bauabschnitt zwischen dem Abzweig L 3344 / K 66 nach Fischbach und dem Abzweig nach Vockenrod.

 

Die L 3145 befindet sich in einem baulich schlechten Zustand. Die Fahrbahn weist durchgängig starke Substanzverluste und Schäden wie beispielsweise in Form von Unebenheiten, zahlreichen Rissen, häufigen Flickstellen und schadhaften  Fahrbahnränder auf. Darüber hinaus muss punktuell die Fahrbahnentwässerung neu geordnet werden. Eine Erneuerung des Streckenabschnitts auf einer Gesamtlänge von ca. 8,5 km ist somit geboten.

 

Im Rahmen der Baumaßnahme erfolgt eine Verstärkung der Fahrbahn im Hocheinbau durch den Einbau einer neuen Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht. Darüber hinaus werden Bankettplatten neu verlegt.

 

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite ist auch zur Durchführung der weiteren Straßenbauarbeiten eine Vollsperrung nicht zu vermeiden. Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke verläuft über Leusel - Angenrod - Seibelsdorf - Ruhlkirchen sowie in umgekehrter Fahrtrichtung. Vockenrod und Reibertenrod sind währenddessen ausschließlich über Alsfeld zu erreichen.

Für den überörtlichen Verkehr ist die ausgeschilderte Umleitungsstrecke auch für den daran anschließenden dritten und damit dann letzten Bauabschnitt maßgeblich. Mit einer Gesamtfertigstellung des Projekts ist bis Herbst dieses Jahres zu rechnen.

 

Das Land Hessen investiert rund 3 Mio. Euro in diese umfangreiche Straßenbaumaßnahme und leistet damit einen nicht unerheblichen Beitrag zur Erhaltung des Landesstraßennetzes im Vogelsbergkreis und Schwalm-Eder-Kreis.

 

Mehr Informationen zu Hessen Mobi unter mobil.hessen.de und verkehrsservice.hessen.de.

Foto zur Meldung: Vollsperrung der L3145 zwischen Willingshausen und Alsfeld
Foto: Umleitung L3145

Schließung der Gemeindeverwaltung Willingshausen wegen Kommunalwahlauszählung

(25. 02. 2021)

Aufgrund der Auszählungen der Einzelstimmen anlässlich der Kommunalwahl 2021 ist die Gemeindeverwaltung Willingshausen, Am Rathaus 2, OT Wasenberg,

am Montag, dem 15. März und

am Dienstag, dem 16. März 2021

geschlossen.

Eine Sachbearbeitung findet an diesen Tagen nicht statt !!

 

Die Stimmenauszählung ist öffentlich, sodass die Gemeindeverwaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger geöffnet ist.

 

Willingshausen, 25.02.2021

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Willingshausen

gez.:

Heinrich Vesper

Bürgermeister

Foto zur Meldung: Schließung der Gemeindeverwaltung Willingshausen wegen Kommunalwahlauszählung
Foto: Kommunalwahl

Taucher eisbaden in Kläranlage Loshausen

(18. 02. 2021)

Pressemitteilung

 

Bei eisigen Minustemperaturen mussten dringende Reparaturarbeiten an der Kläranlage Loshausen im Nachklärbecken durchgeführt werden. Ein Mitarbeiter der ausführenden Firma aus Bendorf musste dazu bei eisigen Temperaturen in das Abwasser eintauchen. Bürgermeister Heinrich Vesper und Abwassermeisterin Denise Völker überzeugten sich von der fachgerechten Ausführung der Arbeiten.

Die Erneuerung der Räumschilder im Nachklärbecken war erforderlich, um die Versorgung des Belebungsbeckens mit Rücklaufschlamm aus dem Nachklärbecken weiterhin zu gewährleisten und die biologische Abwasserreinigung sicherzustellen.

 

34628 Willingshausen, den 17.02.2021

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Willingshausen

gez.

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Taucher eisbaden in Kläranlage Loshausen
Foto: Bildunterschrift: Mitarbeiter der ausführenden Firma und der Kläranlage Loshausen mit Bürgermeister Heinrich Vesper (2. von rechts) und Abwassermeisterin Denise Völker (rechts)

Pressemitteilung: Gedenken an den ehemaligen Bürgermeister der Partnergemeinde Cléon d’Andran Gilbert Sauvan (1919-2021)

(15. 02. 2021)


Zwei Brüder im Dienste der Deutsch-Französischen Aussöhnung
Eine traurige Nachricht aus der südfranzösischen Partnergemeinde Cléon d‘Andran hat die Schwalm erreicht: Gilbert Sauvan ist nach kurzer Erkrankung im Alter von 101 Jahren gestorben. Zu seinem 100. Geburtstag am 22. Oktober 2019 waren Bürgermeister Heinrich Vesper und Volker Damm für die Gemeinde Willingshausen, Marianne und Roland Hühn für die EUROPA-UNION e.V. angereist, um bei einem Festakt mit rund 500 Teilnehmern dem Mann die gebührende Ehre zu erweisen, der seit Jahrzehnten auch in der Schwalm hohes Ansehen genießt. Einstimmig hatten ihm zuvor die Gemeindegremien die Ehrenbürgerschaft angetragen; Ehrenmitglied der überparteilichen EUROPA-UNION war er schon lange.
Von 1958 bis 1995 war Sauvan Bürgermeister seiner Heimatgemeinde in der nördlichen Provence, zusätzlich wurde er von 1964 bis 2001 sechs Mal hintereinander in den Bezirksrat (Conseil Général de la Drôme) in Valence gewählt und übte dort meistens das Amt des Vizepräsidenten aus. Darüber hinaus wirkte er seit 1945 in zahlreichen kommunalen und regionalen Gremien sowie in landwirtschaftlichen und touristischen Verbänden mit.
Herausragend ist das Engagement der Brüder Roger (1911-1999) und Gilbert Sauvan für die Deutsch-Französische Aussöhnung – und das nach sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten in den Kriegsjahren 1940 bis 1945.
Der Ältere geriet - wie dann rund 1,5 Millionen Landsleute - im Sommer 1940 in deutsche Kriegsgefangenschaft, wurde ins STALAG VIII A Görlitz transportiert und verbrachte die nächsten fast fünf Jahre auf Bauernhöfen im nahe gelegenen Dorf Horka. Vertrauensmann dort für rund 30 Franzosen, schildert er in seinen Erinnerungen „Ma captivité – Meine Gefangenschaft“ bittere und amüsante Erfahrungen. 2003 hat die EUROPA-UNION das Buch in Deutsch publiziert, auch in Horka ist es ein begehrtes Zeitdokument.
Einen ganz anderen Weg beschreibt Gilbert in seinen 2007 veröffentlichten Memoiren „Le clairon de la liberté - Die Trompete der Freiheit“, übersetzt von Annette Achard. Gegen den deutschen Besatzungsterror – allein aus Cléon wurden im Februar und März 1944 fünfzehn Männer in KZs gebracht und fast alle ermordet – schloss er sich dem ländlichen Widerstand in der Valdaine an. Er heiratete Germaine Vincent (heute 91), deren Vater in Bergen-Belsen umgebracht wurde und deren Bruder Buchenwald überlebte.
Unmittelbar nach dem Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag von 1963 machte sich Bürgermeister Sauvan alljährlich mit einer Jugendgruppe auf den Weg nach Hessen, nahm Kontakt mit der EUROPA-UNION auf und erschien im Herbst 1967 erstmals in Wasenberg. Die private Unterbringung in den Familien, das Engagement von Männern wie Karl Zulauf, Bürgermeister Heinrich Prinz, Hans Schneider und anderen, die Offenheit der jungen Generation - alles führte zu dauerhaften deutsch-französischen Verbindungen.
Gilbert Sauvan war der Pionier und Patron nicht nur der Partnerschaft zwischen Wasenberg bzw. dann der Gemeinde Willingshausen und Cléon, sondern förderte auch die Verschwisterungen zwischen Schwalmstadt und Loriol-Livron, Oberaula und Marsanne und zuletzt Schwarzenborn und St. Gervais.
Als brillanter Redner und Animateur zog der charmante Franzose viele in seinen Bann. 2007 war er zuletzt in der Schwalm und besuchte alte Freunde, bei der Provence-Reise der deutschen Gruppe im Sommer 2018 - kurz nach der Eisernen Hochzeit des Ehepaars Sauvan - nahm er an mehreren Veranstaltungen teil.
Dankbare Erinnerungen, Trauer und Mitgefühl herrschen jetzt bei vielen Menschen.
Willingshausen, den 16.02.2021
Der Gemeindevorstand der
Gemeinde Willingshausen
gez.
Heinrich Vesper, Bürgermeister
(Bild: Gemeinde Willingshausen)
Bildunterschrift: links Gilbert Sauvan,
rechts Bürgermeister Heinrich Vesper

Foto zur Meldung: Pressemitteilung: Gedenken an den ehemaligen Bürgermeister der Partnergemeinde Cléon d’Andran Gilbert Sauvan (1919-2021)
Foto: Gemeinde Willingshauen Bildunterschrift von links Gilbert Sauvan , Bürgermeister Heinrich Vesper

Winterdienst - Wer muss wann räumen

(11. 02. 2021)

AUSZUG STRASSENREINIGUNGSSATZUNG

§ 10
Schneeräumung

(1) Neben der allgemeinen Straßenreinigungspflicht (§§ 6-9) haben die Verpflichteten bei Schneefall die Gehwege und Überwege vor ihren Grundstücken (§ 7) in einer solchen Breite von Schnee zu räumen, dass der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Soweit in Fußgängerzonen (Zeichen 242 StVO) und in verkehrsberuhigten Bereichen (Zeichen 325 StVO) Gehwege nicht vorhanden sind, gilt als Gehweg ein Streifen von 1,5 m Breite entlang der Grundstücksgrenze.
(2) Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer und Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, als auch die Eigentümer und Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung des Gehweges verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer sind die Eigentümer und Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in Jahren mit ungerade Endziffer die Eigentümer und Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke verpflichtet.

 

>> Satzung (Pdf)

 

Foto zur Meldung: Winterdienst - Wer muss wann räumen
Foto: Winterdienst - Wer muss wann räumen

Hessischer Demografie-Preis 2021

(11. 02. 2021)

Hessischer Demografie-Preis 2021 Wo Ideen Freiraum haben! Leben auf dem Land

„kurz und bündig"

Hessischer Demografie-Preis 2021 –

so einfach und unkompliziert funktioniert

das Bewerbungsverfahren

Wer? …… Bewerben können sich Vereine, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, Kommunen, gemeinnütze Einrichtungen und Unternehmen, die sich mit einem Projekt dafür einsetzen, dass es sich auch in Zukunft auf dem Land gut leben lässt.

Gefragt sind innovative Ideen zur Gestaltung der Herausforderungen des demografischen Wandels.

Wann? ….. Die Ausschreibung startet am 4. Februar 2021 und endet am 18. März 2021

Wie? …….. Lesen Sie den Auslobungstext und füllen Sie anschließend den Online-Bewerbungsbogen auf www.hessen.de aus. Hier sind u. a. folgende Angaben notwendig:

Allgemeine Angaben zur Bewerbung

Name des Projektträgers/der Projektträgerin, Rechtsform, Anschrift,

Internetauftritt

Bei Initiativen, Vereinen, Stiftungen, Institutionen, Unternehmen o.ä.

Gründungsjahr, Anzahl der Mitglieder/Beschäftigten

Ansprechpartner

Vorname, Name, Telefon, Fax, E-Mail

Angaben zum eingereichten Projekt

Bitte beschreiben Sie Ihr Projekt so prägnant wie möglich.

Gerne können Sie Ihrer Bewerbung auch aussagekräftige Fotos beifügen.

Das ist alles?... Ja! Nun müssen Sie die Bewerbung nur noch absenden.

Vergessen Sie bitte nicht, die Einverständniserklärung zu unterschreiben und per Post zu versenden.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne. Bitte melden Sie sich unter:

E-Mail: , Tel.: 0611 / 950 17 - 83 73

[Muster Bewerbungsbogen]

[Infoblatt]

[Auslobung]

Foto zur Meldung: Hessischer Demografie-Preis 2021
Foto: Logo

Stundung von KITA Gebühren ab Februar 2021

(05. 02. 2021)

Liebe Eltern,

 

vielen Dank, dass Sie in diesen schwierigen Zeiten weiterhin durchhalten und nach Möglichkeit Ihre Kinder zu Hause betreuen. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Willingshausen möchte diese Leistung anerkennen und hat daher in der letzten Sitzung beschlossen, die Kita-Gebühren sowie das Tee- und Bastelgeld ab dem Monat Februar bis zum Ende des eingeschränkten Regelbetriebes vorerst nicht einzufordern. Dies gilt für die Eltern, die Ihre Kinder durchgehend zu Hause betreuen.

Über eine endgültige Regelung der Betreuungsgebühren ab Januar 2021 wird die Gemeindevertretung in einer späteren Sitzung beschließen.

 

Wir hoffen Sie und Ihre Familien bleiben gesund!

 

 

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Stundung von KITA Gebühren ab Februar 2021
Foto: Wappen

Elternbrief des Hessischen Ministeriums für Soziales und INtegration

(05. 02. 2021)

das Infektionsgeschehen in Deutschland, die Verbreitung besorgniserregender Varianten des Coronavirus und die anhaltend hohe Belastung der Intensivstationen haben Bund und Länder dazu bewogen, die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus bis zum 14. Februar 2021 zu verlängern. Diesen Beschluss der Ministerpräsidentinnen, der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin setzen wir auch in Hessen um. Im Bereich der Kindertagesbetreuung bitten wir Sie daher, die Betreuung nur in dringenden Fällen in Anspruch zu nehmen. In Hessen kann weiterhin jede Familie, die Kinderbetreuung dringend benötigt, auch auf die Kinderbetreuung zurückgreifen. Ein generelles Betretungsverbot der Kitas gibt es nicht.

 

Weitere Infos in der Anlage

[Download]

Foto zur Meldung: Elternbrief des Hessischen Ministeriums für Soziales und INtegration
Foto: Wappen

Öffnung der Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen

(01. 02. 2021)

 

Die Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen „Am Ransrain" (Kläranlage) in der Gemarkung Wasenberg ist zu den folgenden Zeiten wieder geöffnet.

März bis Oktober samstags von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr.

Mai bis Oktober zusätzlich mittwochs von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

November samstags von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr.

 

Willingshausen, den 26.02.2021

 

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Willingshausen

gez. Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Öffnung der Sammelstelle für pflanzliche Abfälle und Bauschuttkleinmengen
Foto: Wappen

Informationen über die Kommunalwahlen am 14. März 2021 aus Anlass der Corona-Pandemie

(21. 01. 2021)

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

 

durch den Ausbruch des neuartigen Corona-Virus und das dynamische Infektionsgeschehen ist davon auszugehen, dass die pandemiebedingten Einschränkungen auch Auswirkungen auf die am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen haben werden.

Sie können jedoch versichert sein, dass im Rahmen der Vorbereitung dieser Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen.

 

Dazu zählen folgende Maßnahmen:

 

Sofern Sie jedes Infektionsrisiko ausschließen wollen, haben Sie auch die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl. Hierfür benötigen Sie einen Wahlschein, den Sie mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung beantragen können.

 

Sie können den Antrag auch persönlich oder über die >> Homepage der Gemeinde Willingshausen  stellen.

Bei Ihrem Antrag müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Anschrift angeben. Sie erhalten zusammen mit dem Wahlschein:

 

Es besteht auch die Möglichkeit, direkt Ihre Stimmen im Wahlamt abzugeben.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an das Wahlamt der Gemeinde Willingshausen wenden:

06691/9630 -14 / -20 oder per Email an

 

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Ihr Wahlamt
gez. Schmidt / Itzenhäuser

 

Foto zur Meldung: Informationen über die Kommunalwahlen am 14. März 2021 aus Anlass der Corona-Pandemie
Foto: Kommunalwahl 2021

Mitzubringende Unterlagen zum Termin im Impfzentrum

(20. 01. 2021)

Um einen Termin im Impfzentrum wahrnehmen zu können, sind folgende Unterlagen vollständig mitzubringen: 

 

Foto zur Meldung: Mitzubringende Unterlagen zum Termin im Impfzentrum
Foto: Logo Kreis Coronavirus

Newsletter

(01. 01. 2021)

Lassen Sie sich monatlich über  Bekanntmachungen, Ausschreibungen, Veranstaltungen und sonstige wichtige Mitteilungen in der Gemeinde Willingshausen per Mail informieren.

 

>> zur Anmeldung

 

Foto zur Meldung: Newsletter
Foto: Newsletter

Förderaufruf für Vereine und Initiativen in der Region Schwalm-Aue

(09. 12. 2020)

Der Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue bietet auch in 2021 im Rahmen eines Regionalbudgets Zuschüsse für Vereine, Privatinitiativen und Kommunen an. Die Förderschwerpunkte in 2021 sind:

Die Gesamtkosten pro Antrag müssen mindestens 5.000 € und dürfen maximal 20.000 € betragen. Der Förderzuschuss beläuft sich auf 80% der förderfähigen Bruttokosten. Antragsteller können nur Vereine und Initiativen aus einer der Kommunen der LEADER-Region Schwalm-Aue sein: Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen oder Schrecksbach. Weitere Infos unter www.schwalm-aue.de/Aktuell und Tel. 05683 5009 60/61

Foto zur Meldung: Förderaufruf für Vereine und Initiativen in der Region Schwalm-Aue
Foto: Wegweiser Kunst-Kulturtour

Rückblick-Ausblick 2020/21

(08. 12. 2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


das Jahr 2020 neigt sich zu Ende. Voriges Jahr konnten wir unbeschwert die Weihnachtszeit in gewohnter Tradition verbringen. Seit Anfang diesen Jahres hat uns hier jedoch die Corona Pandemie gezeigt, dass nichts selbstverständlich ist.

Gerne denken wir an die schönen vorweihnachtlichen Veranstaltungen unserer Vereine und Organisationen zurück, die dieses Jahr leider nicht stattfinden können.


Mit dieser Broschüre geben wir Ihnen einen Überblick über umgesetzte Maßnahmen und Projekte unserer Gemeinde Willingshausen. Dafür danke ich allen, die unter den erschwerten Bedingungen zum Erfolg und zur Umsetzung beigetragen haben.


Besonders bedanke ich mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, unserer Vereine, die Freiwilligen Feuerwehren und den gemeindlichen Gremien.


Mein Dank gilt unseren Mitarbeitern des Rathauses, Fachgebieten und Einrichtungen, die zum Gelingen >> dieser Broschüre beigetragen haben.


Mit Zuversicht und voller Hoffnung blicken wir auf das vor uns liegende Jahr 2021.

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit, Glück, Erfolg und alles Gute für das neue Jahr.

 


Herzlichst Ihr

Heinrich Vesper, Bürgermeister

[Weihnachtsbroschüre]

Foto zur Meldung: Rückblick-Ausblick 2020/21
Foto: Frohe Weihnachten

Spatenstich für Erweiterung Feuerwehrhaus Loshausen

(20. 11. 2020)

Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Feuerwehrhauses in Loshausen wurden mit demoffiziellen Spatenstichbegonnen. Bürgermeister Vesper begrüßte hierzu Ortsvorsteher Daniel Heck, Wehrführer Matthias Deußen,Bauamtsleiter Peter Wahl, Architekten Herbod Gans sowie Vertreterder ausführenden Baufirma und der Feuerwehr. Im Zuge der Baumaßnahme entsteht eine neue Fahrzeughalle. Gleichzeitig wird der Sanitär und Umkleidebereich umgebaut. Die Anwesenden freuten sich über den zeitigen Beginn der Arbeiten vor Wintereinbruch. Bürgermeister Vesper war erfreut, dass die Arbeiten von Unternehmen in der Region durchgeführt werden können.

Foto zur Meldung: Spatenstich für Erweiterung Feuerwehrhaus Loshausen
Foto: G.W./v.l.: Ortsvorsteher Daniel Heck, Architekt Herbod Gans, Bürgermeister Heinrich Vesper, Herr Mergner Architekturbüro Gans, Wehrführer Matthias Deußen, Reinhold Rühl, Simona Gerhardt (beide Feuerwehr Loshausen) Bauleiter Fa. Gölzhäuser Herr Martin,Bauamtsleiter Peter Wahl

Aktuelle Informationen vom Landrat des Schwalm-Eder-Kreises

(29. 09. 2020)

Die Homepage des Schwalm-Eder-Kreises hält Sie täglich auf dem neusten Stand, wie die Verbreitung des Corona Virus im Schwalm-Eder-Kreis ist.

Darüberhinaus bietet der Landkreis zahlreiche Beratungsangebote an.

 

Weitere Informationen

Foto zur Meldung: Aktuelle Informationen vom Landrat des Schwalm-Eder-Kreises
Foto: SEK

Doktorarbeit über Willingshausen veröffentlicht

(25. 09. 2020)

Dr. phil. Silke Gonder überreichte im Rathaus der Gemeinde Willingshausen Herrn Bürgermeister Heinrich Vesper, im Beisein der Geschäftsführerin der Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft mbH (WTB) Ulrike Becker-Dippel und Marion Heck Mitarbeiterin im Rathaus, die von ihr verfasste Dissertation über Willingshausen und die Künstlerkolonie.

[Pressemitteilung Doktorarbeit]

Foto zur Meldung: Doktorarbeit über Willingshausen veröffentlicht
Foto: (Bildunterschrift von links nach rechts: Dr. phil. Silke Gonder, Bürgermeister Heinrich Vesper, Marion Heck, Ulrike Becker-Dippel) Foto: Gemeinde Willingshausen

Geplanter Fernradwegeanschluß für die Ortsteile Merzhausen und Willingshausen

(14. 09. 2020)

Bei gutem Spätsommerwetter unternahmen die Mitglieder des Gemeindevorstandes der Gemeinde Willingshausen gemeinsam mit Bauamtsleiter Peter Wahl und dem Vertreter des Büros Neuland, Jörg Haafke eine Radtour um verschiedene Trassenvarianten für den geplanten Fernradweganschluss zu erkunden.

Bevor die Trassenführung endgültig festgelegt werden kann soll im Rahmen einer Studie die optimale Trassenführung ermittelt werden.

 

Foto zur Meldung: Geplanter Fernradwegeanschluß für die Ortsteile Merzhausen und Willingshausen
Foto: G.W. : Besichtigungstour

Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach

(14. 09. 2020)

Die Verbindung von der sogenannten „Saugasse“ zur Schulgasse im Ortsteil Steina ist wiederhergestellt.
Mit einem Autokran wurde eine neue Stahlbetonplatte als Fertigbauteil über den Steinabach gesetzt.

Ortsvorsteher Dr. Süßmann, Bürgermeister Heinrich Vesper und Bauamtsleiter Peter Wahl machten sich vor Ort ein Bild von der Montage mit dem Autokran.
Die eigentlichen Bauarbeiten wurden von Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofes durchgeführt. Die vorhandenen beiden Brückenauflager konnten erhalten bleiben, sodass keine Erdarbeiten unmittelbar am Gewässer stattgefunden haben. Dies hat zu einer erheblichen Zeit und Kosteneinsparung geführt. So konnte die Maßnahme für insgesamt rund 10.000 € umgesetzt werden.

Bürgermeister Vesper und Ortsvorsteher Dr. Süßmann lobten die hervorragende Arbeit der gemeindlichen Mitarbeiter.

„Wir sind froh, dass die Bauarbeiten so schnell abgeschlossen werden konnten und die Bürgerinnen und Bürger von Steina wieder einen sicheren Übergang haben“ waren sich Ortsvorsteher, Bürgermeister und Bauamtsleiter einig.

 

 

Foto zur Meldung: Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach
Foto: Erneuerung Fußgängersteg über dem Steinabach

Dorfplatz Willingshausen wurde eröffnet

(14. 08. 2020)

Mit viel ehrenamtlicher Arbeit wurde der ehemalige Spielplatz in der Wasenberger Straße zu einem Mehrgenerationenplatz umgebaut. Bei heißen Sommertemperaturen konnte der Platz, welcher als multifunktionaler Ort zum Spielen und Unterhalten einlädt, am vergangenen Wochenende im Beisein von Bürgermeister Heinrich Vesper, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Udo Schölling, mehreren Mandatsträgern, Ortsvorsteher Reinhold Corell, Ortsbeiratsmitgliedern des Ortsteiles Willingshausen und dem Planer Jörg Haafke, Willingshausen eröffnet werden.

[Pressebericht Mehrgenerationenplatz Willingshausen]

Foto zur Meldung: Dorfplatz Willingshausen wurde eröffnet
Foto: Gemeinde Willingshausen Übergabe Mehrgenerationenplatz

Radwegeverbindung zwischen Treysa und Wasenberg soll verbessert werden

(24. 06. 2020)

Kommunen planen gemeinsame Baumaßnahme

Radfahren hat gerade während der Corona-Krise wieder zugenommen. Die beiden Bürgermeister Stefan Pinhard Schwalmstadt und Heinrich Vesper Willingshausen informieren deshalb über das geplante interkommunale Projekt:

Über die Igelsheide - parallel zur L3145 zwischen Treysa und Wasenberg - verläuft ein Wirtschaftsweg. Dieser dient unter anderem als sichere Verbindungsstrecke für Pendler mit dem Rad oder als Spazierstrecke. Im Rahmen der Schaffung eines guten Radverkehrsnetzes, mehr Fahrkomfort und bessere Nutzung auch bei nassem Wetter, soll dieser Wirtschaftsweg asphaltiert werden.

Die Planung umfasst eine Länge von 1,2 km. Dieser Schotterweg soll durch eine 3,5 m breite Asphalttragdeckschicht ausgebaut werden und so die Lücke zwischen den bereits asphaltierten Wegen schließen. Hierfür wurde ein Förderantrag „Nahmobilität“ beim Land Hessen gestellt. Die Kosten sollen anteilig von den beiden Kommunen getragen werden.

Bei einem Treffen vor Ort zeigten sich die beiden Bürgermeister erfreut über die Maßnahme. Bürgermeister Vesper bedankte sich bei Bürgermeister Pinhard für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schwalmstadt, ohne die eine solche interkommunale Maßnahme nicht möglich wäre.

Auch der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Schwalmstadt Herr Wüstenhagen begrüßt das geplante Vorhaben. Lt. seiner Auskunft profitieren von der Verbindung über die Igelsheide nicht nur Personen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit oder Schule (oder zum Zug) pendeln; sondern auch die immer zahlreicheren Radtouristen können dann, losgelöst vom Radweg durch das Schwalmtal, die touristischen Highlights in Willingshausen in ihre Tour einbauen, wenn sie beispielsweise in Treysa den Zug nehmen möchten oder zu ihrem, auf dem Haaße-Hügel geparkten PKW zurückkehren wollen.

Sobald die Bewilligung erteilt ist, können evtl. die Arbeiten noch in diesem Jahr durchgeführt werden. In gleichem Zuge wird selbstverständlich eine entsprechende Beschilderung der Radverbindung erfolgen.

 

Foto zur Meldung: Radwegeverbindung zwischen Treysa und Wasenberg soll verbessert werden
Foto: Gemeinde Willingshausen: Bürgermeister Pinhard, Frau Barth und Herr Inden (Bauamt Schwalmstadt), Herr Wahl (Bauamtsleiter Willingshausen) und Bürgermeister Vesper (von links)

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

(19. 06. 2020)

Pressemitteilung

 

Willingshausen-Wasenberg

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Sophie Koch, Loshausen, hat ihre 3-jährige Ausbildung bei der Gemeindeverwaltung Willingshausen zur Verwaltungsfachangestellten erfolgreich beendet. Bürgermeister Heinrich Vesper, Personalratsvorsitzender Marcel Schmidt und Ausbildungsleiterin Carolin Ide gratulierten Frau Koch zu diesem Meilenstein.

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus dankte Bürgermeister Vesper der ehemaligen Auszubildenden Sophie Koch für die in allen Abteilungen des Rathauses geleistete Arbeit. Frau Koch hat sich entschieden, nach der Ausbildung weiter zu studieren. Für das Studium und den weiteren Lebensweg wünschen die Kolleginnen und Kollegen der Gemeindeverwaltung alles Gute, viel Erfolg und hoffen auf ein gelegentliches Wiedersehen.

 

Willingshausen im Juni 2020

 

 

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Ausbildung erfolgreich abgeschlossen
Foto: (Bildunterschrift von rechts nach links Bürgermeister Heinrich Vesper, Sophie Koch, Ausbildungsleiterin Carolin Ide, Personalratsvorsitzender Marcel Schmidt)

Urkunden online beantragen

(14. 04. 2020)

Ob Geburtsurkunden, Eheurkunden, Sterbeurkunden, beglaubigte Abschriften der Einträge und mehrsprachige Urkunden können Sie bei uns für sich selbst, für Ihre Eltern oder Ihre Kinder problemlos online bestellen.

 

>> Zur Onlinebeantragung

 

 

Foto zur Meldung: Urkunden online beantragen
Foto: Urkunden online beantragen

Wehrführer bestätigt

(08. 04. 2020)

Den neu- bzw. wiedergewählten Wehrführern der Ortsteile Loshausen, Steina und Willingshausen wurden Anfang März die Ernennungsurkunden im Rahmen einer Gemeindevorstandssitzung von Bürgermeister Heinrich Vesper überreicht.

 

Bürgermeister Vesper nahm diese Gelegenheit zum Anlass, sich bei den Wehrführern und Stellvertretern für ihr herausragendes Engagement für die Feuerwehren der Großgemeinde Willingshausen zu bedanken. „Ich danke Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Willingshäuser Bürgerinnen und Bürger. Ohne Menschen wie Sie, die so viel Zeit und vor allem Freizeit investieren, wäre eine so gut funktionierende Feuerwehreinheit wie unsere nicht möglich“, so Bürgermeister Vesper.

 

Willingshausen im April 2020

 

gez.

Heinrich Vesper, Bürgermeister

Foto zur Meldung: Wehrführer bestätigt
Foto: Bildunterschrift (v.l.n.r.) Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt, stellvertr. Wehrführer Loshausen Alexander Fromm, Wehrführer Loshausen Matthias Deußen, stellvertr. Wehrführer Willingshausen Steven Wüst, Wehrführer Steina Heiko Knauff, stellvertr. Wehrführer Steina Manuel Hoos, Wehrführer Willingshausen Harald Thiel, Bürgermeister Heinrich Vesper /Foto: GW

Gutscheine zur Hilfe für Einzelhändler

(31. 03. 2020)

Die Schwalm Touristik (Verbund von Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach)  hat zur Unterstützung der Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen eine Plattform (Online-Shop) eingerichtet um Gutscheine einzustellen und auch abzurufen, damit die verschiedenen Bereiche trotz Schließung unterstützt werden. Diese Seite ist unter www.mein-schwalmstadt.de zu erreichen.

 

 

[Pressemitteilung]

Service Hotline für Betriebe und Unternehmen

(23. 03. 2020)

Der Schwalm-Eder-Kreis hat eine Service Hotline für Betriebe und Unternehmen eingerichtet, die durch den  Coronavirus vor Schließung, starken Umsatzeinbrüchen oder Stornierung betroffen sind.

 

TELFEFON:  05681 775 485

Foto zur Meldung: Service Hotline für Betriebe und Unternehmen
Foto: Service Hotline für Betriebe und Unternehmen

Freiwillige Feuerwehr Loshausen wählt neuen Vorstand

(06. 02. 2020)

Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Loshausen trafen sich die Einsatzabteilung und der Feuerwehrverein am 01. Februar im DGH Loshausen. 

Der Willingshäuser Bürgermeister Heinrich Vesper, Ortsvorsteher Daniel Heck und Gemeindebrandinspektor Ralf Lipphardt lobten die Leistungen des vergangenen Jahres der Feuerwehr Loshausen, die es mit ihren 31 aktiven Kameradinnen und Kameraden auf über 2542 Einsatzstunden brachte und zu 8 Einsätzen alarmiert wurde. Die Kinderfeuerwehr kann sich über 14 Mitglieder freuen und in der Jugendfeuerwehr wirken aktuell 12 Jugendliche mit.

Die Feuerwehr konnte auf ein Ereignisreiches Jahr 2019 zurück blicken. Neben der Ausrichtung des alljährlichen Maifeuers und der Pfingstübung, konnte ebenfalls das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuer Loshausen, im Rahmen des Gemeindepokals, gefeiert werden.  In diesem Rahmen wurde der Einsatzabteilung ebenfalls eine neue Tragkraftspritze (TS) von der Gemeinde übergeben.
Bürgermeister Heinrich Vesper erwähnte in seiner Rede, dass für das Jahr 2020, der An- und Umbau des Feuerwehrhauses Loshausen geplant ist. Ein Planungsbüro sei beauftragt, um ein Konzept zu erstellen.

Zufrieden konnte der neu gewählte Wehrführer und 1. Vorsitzende Matthias Deußen auf die wachsenden Mitgliederzahlen hinweisen. Besonders lobte er die gute Kinder - und Jugendarbeit in der Feuerwehr. Um Nachwuchsprobleme müsse man sich keine Sorgen machen, so Deußen. Bereits im letzten Jahr konnten drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden. 
Zahlreiche Lehrgänge konnten im Berichtsjahr 2019 auf Kreis- und auch auf Landesebene von den Aktiven Kameradinnen und Kameraden absolviert werden.

Auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Gemeinde Willingshausen im Sommer 2019 konnten folgende Kameradinnen und Kameraden befördert werden:
Eva Diehl zur Feuerwehrfrau, Lars Schultheiß zum Feuerwehrmann und Tobias Jungermann zum Oberfeuerwehrmann.
 
Wolfgang Stähling wurde in Homberg/Efze auf der Kreisverwaltung das Goldene Brandschutzehrenabzeichen am Bande, für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, verliehen und in der letzten Gemeindevertretersitzung am 13.12.2019, in Zella, zum Ehrenwehrführer der Gemeinde Willingshausen ernannt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten die folgenden Mitglieder für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft in der Feuerwehr Loshausen geehrt werden: Kornelia Kern, Petra Heck, Peter Laudenbach und Andreas Ries.
Wehrführer Matthias Deußen bedankte sich im Namen des gesamten Vorstandes bei allen Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit im Jahr 2019. Besonderen Dank galt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Karsten Lipphardt, Robert Mattern, Matthias Worm und Andreas Gerhardt. Wehrführer Deußen bedankte sich bei allen mit einem kleinen persönlichen Präsent.

Der neu gewählte Vorstand der Feuerwehr Loshausen setzt sich wie folgt zusammen: 
- Wehrführer und 1. Vorsitzender: Matthias Deußen
- Stellvertretender Wehrführer und 2. Vorsitzender: Alexander Fromm
- 1. Rechnungsführer: Uwe Schwalm 
- 2. Rechnungsführerin: Eva Diehl
- 1. Schriftführerin: Michaela Deußen 
- 2. Schriftführerin: Lea Schwalm 
- Sprecher Alters- und Ehrenabteilung: Wolfgang Stähling 
- Aktivensprecher: Thorsten Diehl 
- Jugendwart: Tobias Jungermann 
- Stellvertretender Jugendwart: Tom Klockziem
- Kinderfeuerwehrwartin: Simona Gerhardt 
- Stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin: Eva Diehl 
- Gerätewart: Christoph Pfalzgraf

Bei leckerem Essen von der Fleischerei Bechtel aus Zella und gutem Ambiente klang der Abend feierlich aus.

 


Text u.- Foto L. Schwalm 

 

Ehrung JHV 2020

Ehrungen für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Auf dem Bild: v.l.n.r.: GBI Ralf Lipphardt, Wehrführer Matthias Deußen, Kornelia Kern, Peter Laudenbach, stellv. Wehrführer Alexander Fromm und Bürgermeister Heinrich Vesper 
Auf dem Bild fehlen: Petra Heck und Anderas Ries

 

Foto zur Meldung: Freiwillige Feuerwehr Loshausen wählt neuen Vorstand
Foto: v.l.n.r.: GBI Ralf Lipphardt, Ehrenwehrführer Wolfgang Stähling, Kinderfeuerwehrwartin Simona Gerhardt, 3. GBI Harald Thiel, Schriftführerin Michaela Deußen, stellv. Rechnungsführerin Eva Diehl, Wehrführer Matthias Deußen, Rechnungsführer Uwe Schwalm, stellv. Schriftführerin Lea Schwalm, stellv. Wehrführer Alexander Fromm, Jugendfeuerwehrwart Tobias Jungermann, Aktivensprecher Thorsten Diehl, Gerätewart Christoph Pfalzgraf und Bürgermeister Heinrich Vesper 

Bürgerbus Willingshausen startet durch

(29. 01. 2020)

Ab Februar rollt erstmals auch in der Gemeinde Willingshausen ein Bürgerbus, der dazu beitragen soll, dass die Bürger in allen Ortsteilen mobil bleiben oder wieder mobil werden, damit sie selbstbestimmt, eigenständig und möglichst unabhängig ihr Leben gestalten können. In der Startphase ist der Bürgerbus an zwei Wochentagen im Einsatz, und zwar am:

 

Dienstag von 9.00 – 13.00 Uhr sowie am

Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr.

 

Angefahren werden Geschäfte, Behörden, Arztpraxen, Banken, Krankenhäuser und Apotheken in Willingshausen und dem Mittelzentrum Schwalmstadt. Auch Facharztbesuche in Alsfeld und Marburg sind laut Betriebskonzept möglich. Der Betrieb erfolgt im Rufbussystem, d.h. die Fahrgäste werden nach Terminvereinbarung vor der Haustür abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht.

 

Zwölf Ehrenamtliche haben sich bisher bereit erklärt, den Bürgerbus zu fahren. Hierüber freuen sich besonders die Vereinsvorstände und Bürgermeister Vesper, denn durch den ehrenamtlichen Einsatz der Fahrer für ihre Mitbürger wird das Ehrenamt und die soziale Aktivität gestärkt sowie Empathie, Hilfsbereitschaft, Altruismus und der lokale Zusammenhang vor Ort gefördert. Weitere Freiwillige für den Fahrdienst sind herzlich willkommen.

 

Betrieben wird der Bürgerbus vom Verein „Bürgerbus Willingshausen“, der das Betriebskonzept erarbeitete, den Förderantrag bei der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen stellte und jetzt Besitzer des Busses aus dem Förderprogramm „Mobiles Hessen 2020“ ist. Dementsprechend muss der Bürgerbusverein die Betriebskosten des Fahrzeuges finanzieren. Dies soll durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Verkauf von Werbeflächen an Sponsoren und einen Zuschuss der Gemeinde erfolgen. Daher wirbt der Vereinsvorstand in allen Ortsteilen um Mitglieder, die pro Jahr einen Beitrag von 10 Euro zahlen und so eine soziale Dienstleistung innerhalb der Kommune unterstützen. Ebenfalls sucht man noch Sponsoren, da aktuell nicht alle Werbeflächen auf dem Fahrzeug verkauft sind.


 Alle Fahrten mit dem Bürgerbus sind kostenlos und müssen bei dem Geschäftsführer Heinrich Keller angemeldet werden, der auch den Fahrbetrieb organisiert. Falls Willingshäuser Vereine den Bus mieten, ist allerdings ein entsprechender Obolus fällig.


 Kontakt und Anmeldung:

Telefon 06697 919048 oder

0171 9407033,

Mail: h-keller-willingshausen@t-online.de

 

[Mitgliedschaft Bürgerbusverein Wilingshausen]

Foto zur Meldung: Bürgerbus Willingshausen startet durch
Foto: v.l. Elke Hoos, Gottfried Knoch, Horst Faust, Manfred Ries, Hartmut Fenner, Walter Lebon, Reinhold Corell, Reinhold Rühl, Walter Blokzyl, Heinrich Vesper, Peter Schmidt, Hans-Jürgen Korell, Heinrich Keller (Foto: GW)

Rückblick <-> Ausblick 2019/20

(10. 12. 2019)

„Man merkt nie, was schon getan wurde,

man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.“

                      (Marie Curie)

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

im Sinne des v. g. Zitates geben wir Ihnen mit dieser Broschüre einen Überblick über durchgeführte Maßnahmen und Projekte unserer Gemeinde Willingshausen.

 

Ich bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger, unserer Vereine, den freiwilligen Feuerwehren sowie den gemeindlichen Gremien und freue mich mit Ihnen auf das neue Jahr 2020.

 

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr.

 

>> Infobroschüre

 

[Download]

Foto zur Meldung: Rückblick <-> Ausblick 2019/20
Foto: Rückblick <-> Ausblick 2019/20

Empfang mit den Trägern des Künstlerstipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus

(13. 09. 2019)

Emilia Neumann  ist die 49 Stipendiatin

 

Empfang mit den Trägern des Künstlerstipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus

 

Im Gerhardt-von-Reutern-Haus wurde Stipendiatin Emilia Neumann von den Trägern des Künstlerstipendiums willkommen geheißen. Neumann wird bis Mitte November in Willingshausen arbeiten und anschließend ihre Werke in der Kunsthalle ausstellen.

Sie hat ein Studium in der Bildhauerei absolviert und wird Skulpturen aus Gips fertigen.

Weiteres erfahren Sie aus dem Pressetext.

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Empfang mit den Trägern des Künstlerstipendiums in Willingshausen im Gerhardt-von-Reutern-Haus
Foto: Bildunterschrift von links nach rechts: Verena Titze-Winter, Sparkassenversicherung; Matthias Haupt, Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen; Stephan Bürger, Schwalm-Eder-Kreis; Emilia Neumann, Stipendiatin; Bettina Riehl, Sparkassenkulturstiftung, Heinrich Vesper, Bürgermeister; Dirk Siemon, Kreissparkasse Schwalm-Eder

"Willingshausen wächst" Spatenstich für Neubaugebiet in Willingshausen

(13. 06. 2019)

Willingshausen

Der erste symbolische Spatenstich wurde gesetzt, hier soll in naher Zukunft das Neubaugebiet „Bitschacker" entstehen. Auf einer Gesamtfläche von etwa 24.000 m² werden 21 Bauplätze in harmonischer Anbindung in die Natur entwickelt.

Weitere Information im Anhang.

[Pressemitteilung Spatenstich]

Foto zur Meldung: "Willingshausen wächst" Spatenstich für Neubaugebiet in Willingshausen
Foto: Spatenstich

Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

(18. 04. 2019)

Viola Müller-Hanke ist der Betriebsübergabecoach im Schwalm-Eder-Kreis. Ihre Aufgabe ist, Unternehmen im Prozess der Betriebsübergabe zu begleiten. Sie sucht die Unternehmen auf, deren Inhaber älter als 58 Jahre sind, um die Nachfolgeplanung zu besprechen. Für diese Dienstleistung entstehen dem Unternehmen keine Kosten.

 

Die Betriebsübergabe ist ein sehr sensibles und emotionales Thema, das leider von vielen Unternehmen zu spät oder gar nicht angegangen wird. Eine rechtzeitige Planung und systematische Herangehensweise sind notwendig.

„In einem Erstgespräch mit dem Betriebsinhaber ermittle ich, ob eine Bereitschaft für die Nachfolgeplanung vorhanden ist. Ist der Unternehmer bereit, kann ich einzelne Prozessschritte, die bei einer Unternehmensnachfolge zum Tragen kommen, begleiten.“Ihre Arbeit wird durch die Fachkompetenzen der Kammern, Wirtschaftsförderung, Verbände und LEADER-Regionalmanager im Schwalm-Eder-Kreis unterstützt.

 

Frau Müller-Hanke ist systemischer Coach mit betriebswirtschaftlichem Background und hat mehrere Jahre in einer Unternehmensberatung gearbeitet.

 

Sie erreichen Frau Müller-Hanke unter:

Parkstrasse 6 , 34576 Homberg (Efze)

Telefon 05681-775 783

viola.mueller-hanke@betriebsuebergabecoach.de

www.betriebsuebergabecoach.de

Foto zur Meldung: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge
Foto: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

Landkulturperlen, Kulturelle Bildung im ländlichen Raum

(05. 04. 2019)

Gehören Sie zu den Menschen, die sich mit Kunst und Kultur beschäftigen oder das schon immer vor hatten? Sind Sie davon überzeugt, dass es am meisten Freude bereitet, eigene Ideen in die Tat umzusetzen? Etwas Neues zu wagen ist für Sie kein Hindernis, sondern ein Ansporn?

Dann ist „LandKulturPerlen genau das richtige für Sie!

Das Modellprojekt LandKulturPerlen ist ab 2019 im Landkreis Kassel und Schwalm-Eder-Kreis aktiv und möchte vorhandene Angebote zur Kulturellen Bildung sowie ihre Akteure kennenlernen, vernetzen, stärken und weiterqualifizieren.

 

[Flyer Landkulturperlen]

Foto zur Meldung: Landkulturperlen, Kulturelle Bildung im ländlichen Raum
Foto: Landperlen

Kostenlose Energieberatung

(25. 02. 2019)

Für die energetische Sanierung des Eigenheims gibt es viele gute Gründe: Man spart Energiekosten, verbessert den Wohnkomfort und hilft beim regionalen und weltweiten Umweltschutz mit. Die Planung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen ist jedoch kompliziert und mit vielen Fragen verbunden. „Welche Maßnahmen bringen die größte Einsparung? Wie viel kostet die Sanierung und bekomme ich Zuschüsse? Ist Dämmen immer gut und müssen Wände wirklich atmen können?“

 

Diese und andere Fragen zum energetischen Sanieren beantwortet kostenlos das erfahrene und professionelle Team der Regionalen Energieberatung der LEADER-Region Schwalm-Aue.

 

Beratungstermine :

Do. 28.02.

Do. 28.03.

Do. 25.04.

jeweils von 14-17 Uhr. Anmeldeschluss zwei Tage vorher unter bauamt@willingshausen.de , 06691-963032 und info@willingshausen.de, 06691 - 96300

Foto zur Meldung: Kostenlose Energieberatung
Foto: Kostenlose Energieberatung

Festplätze und Grillhütten online buchen

(30. 01. 2019)

Die Festplätze und Grillhütten der Gemeinde können jetzt online gebucht werden.

Sie sehen Im Onlinekalender, wann die Einrichtung belegt oder frei ist und können über diese >> Internetseite Ihre Anfrage stellen.

 

 

Foto zur Meldung: Festplätze und Grillhütten online buchen
Foto: Festplätze und Grillhütten online buchen

Schwälmer zu Besuch im thüringischen Landtag

(20. 12. 2018)

Mitglieder des Gemeindevorstandes der Gemeinde Willingshausen führten eine Informationsfahrt in die benachbarte Thüringer Landeshauptstadt Erfurt durch.

 

Empfangen wurden sie durch Ministerpräsident Bodo Ramelow in der Staatskanzlei. Ministerpräsident Ramelow und Bürgermeister Vesper kennen sich aus alten Studienzeiten.

 

Bei einem gemeinsamen Bummel über den Erfurter Weihnachtsmarkt fand ein reger Meinungsaustausch mit dem Ministerpräsidenten über die Entwicklung des Freistaates Thüringen und die Umsetzung des städtebaulichen Konzeptes in Erfurt statt. Die Reisegruppe war begeistert von der historischen Strahlkraft der Altstadt und der Ansiedlung von kleinen Geschäften. Dabei durfte ein Gang über die historische Krämerbrücke nicht fehlen.

 

Abgeschlossen wurde die Fahrt mit einem Empfang im Thüringischen Landtag durch die Vizepräsidentin Margit Jung.

 

Foto zur Meldung: Schwälmer zu Besuch im thüringischen Landtag
Foto: Gruppenbild Gemeindevorstand

Wahlergebnis für Willingshausen

(28. 10. 2018)

Die Wahlergebnisse der Landtagswahl,  mit den Ortsteilen der Gemeinde Willingshausen wird Ihnen unter nachstehenden Links angezeigt.

 

>> Ergebnis Wahlkreis- und Landestimmen

 

>> Ergebnis der Volksabstimmung

 

Hinweis: Angezeigt wird das Ergebnis des Wahlkreises.

Zum Abstimmungergebnis auf  der linken Seite Willingshausen anklicken.

 

Foto zur Meldung: Wahlergebnis für Willingshausen
Foto: Wahlergebnis Willingshausen

„Wirtschaftswege für den Verkehr freigegeben“

(20. 10. 2018)

Die Erneuerung der Wirtschaftswege in den Gemarkungen Ransbach, Leimbach und Wasenberg ist abgeschlossen. Im Beisein von Vertretern des Amtes für Bodenmanagement (AfB), Landrat Winfried Becker, Mandatsträgern, Vertretern der Biogasanlage und Vertretern der Jagdgenossenschaften Wasenberg und Leimbach konnte die Gemeinde Willingshausen die Wege wieder offiziell für den Verkehr freigeben. Bürgermeister Vesper sowie die Ortsvorsteher von Ransbach und Wasenberg zeigten sich erfreut über den guten Ausbau der Wege. „In der heutigen Zeit müssen Feldwege auf vielfältige Anforderungen ausgelegt sein, denn diese Wege werden nicht mehr nur landwirtschaftlich, sondern auch immer mehr von Fußgängern und Radfahrern genutzt“ so Landrat Becker. Mit dem Ausbau der Wirtschaftswege ist nun auch der Anschluss des Ortsteiles Wasenberg an den Bahnradweg gelungen.

 

In der Gemarkung Ransbach wurde der Hauptzufahrtsweg zur Biogasanlage auf einer Länge von rund einem Kilometer grundhaft erneuert.

Die Gesamtkosten betragen rund 185.000,00 €. Nach Abzug des Zuschusses des Landes Hessen verbleibt ein Eigenanteil für die Gemeinde Willingshausen in Höhe von rund 81.000,00 €. Von diesen Kosten werden rund 50.000,00 € durch die Schwälmer Biogas GmbH übernommen.

 

Der Hauptverbindungsweg von Wasenberg nach Leimbach wurde auf einer Länge von zwei Kilometern ausgebaut. Die Kosten betragen ca. 295.000,00 €, wobei sich die Jagdgenossenschaften Wasenberg und Leimbach finanziell an den Kosten beteiligen.

 

Beide Maßnahmen wurden mit Fördermitteln von insgesamt 260.000,00 € aus dem Hessischen Programm zur Förderung von „dem ländlichen Charakter ange- passten Infrastrukturmaßnahmen“ (DLCAI) umgesetzt.

Die Gemeinde Willingshausen ist die erste Kommune im Amtsbezirk des Amtes für Bodenmanagement Homberg, die von dem v.g. Programm profitiert, so Anne Kappler vom AfB Homberg.

Bürgermeister Vesper dankte Frau Kappler für die hervorragende, gute Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Bauamtsleiter Peter Wahl bedankte sich der Verwaltungschef auch bei dem ausführenden Ingenieurbüro Wiegand und der Bauausführenden Firma Gringel. Ein dickes Lob ging auch an Bauamtsleiter Peter Wahl, der die gesamte Maßnahme koordiniert und das durchaus komplizierte Antragsverfahren für die Zuwendungen umgesetzt hat.

 

Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern allzeit gute und sichere Fahrt.

Foto zur Meldung: „Wirtschaftswege für den Verkehr freigegeben“
Foto: Foto:G.W.

Brücke über den Walsbach in Loshausen für den Verkehr freigegeben

(20. 08. 2018)


Die Brücke über den Walsbach im Bereich der Kläranlage Loshausen wurde grundhaft erneuert. Kürzlich konnte Sie von Bürgermeister Heinrich Vesper im Beisein des Ortslandwirtes, des Bauamtsleiters, örtlichen Mandatsträgern und Vertretern der ausführenden Firmen für den Verkehr wieder freigegeben werden.
Die Kosten für die aus 4 Betonfertigteilen gebaute Brücke betragen insgesamt ca. 70.000,00 €uro. Die Maßnahme wurde zu 100 Prozent aus dem Kommunalen Investitionsprogramm gefördert.
Gleichzeitig wurde ein Entlastungskanal für die Kläranlage Loshausen in den neu angelegten Vorfluter zur Schwalm gebaut. Die Auftragssumme hierfür beträgt insgesamt rund 140.000,00 €uro. Dieser Kanal war dringend erforderlich, um bei Starkregenereignissen die Kläranlage zu entlasten und damit eventuellen Rückstau in die Ortslage zu verhindern.
Bürgermeister Heinrich Vesper, Bauamtsleiter Peter Wahl und die anwesenden Mandatsträger zeigten sich mit der Umsetzung der Maßnahme sehr zufrieden.

 

 

Foto zur Meldung: Brücke über den Walsbach in Loshausen für den Verkehr freigegeben
Foto: Erster Beigeordneter Manfred Ries, Ortlandwirt Georg Kraske, Bauamtsleiter Peter Wahl; Ortsbeiratsmitglied Elke Hoos; Bürgermeister Heinrich Vesper; Heiko Völke, Ing.büro Oppermann; Wilfried Ebert, Fa. Fröde; Ralph Zickler, Ing.büro Oppermann.

Auszeichnung CC-Cut,Loshausen als „Seniorenfreundlicher Betrieb“.

(17. 08. 2018)

Seit dem Jahr 2009 verleiht der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenbeirat und einer eigens eingesetzten Jury das Zertifikat „Seniorenfreundlicher Betrieb“.

Wie Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann bei der neuerlichen Verleihung der begehrten Zertifikate -an weitere zehn Betriebe- betonte, kommt es dabei nicht nur auf die grundlegend erforderliche Barrierefreiheit an. Als Entscheidungskriterien werden auch Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Fachwissen und dessen Vermittlung sowie die verständliche Beratung und die Lieferung bis ins Haus oder Hilfe beim Beladen des eigenen PKW, bewertet.

 

CC-Cut, Der Haarschneider aus Loshausen bekam in einer kleinen Feierstunde das Zertifikat von Herrn EKB, Jürgen Kaufmann überreicht.


„Inzwischen haben wir bereits 99 Betriebe mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Das ist eine tolle Quote für unseren Landkreis“, so Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern des Kreisseniorenbeirates sowie Mitgliedern der Bewertungskommission.

Wie Jürgen Kaufmann mitteilt sollen weitere Betriebe ausgezeichnet werden. Unterlagen und Anmeldungen zur Teilnahme können bei der Leitstelle Älter werden im Schwalm-Eder-Kreis unter 05681-775 249 oder -251 angefordert werden.
 

Foto zur Meldung: Auszeichnung CC-Cut,Loshausen als „Seniorenfreundlicher Betrieb“.
Foto: Foto SEK: vl. 1.Beig. M. Ries, Carsten Ciemer, 1.Kreisbeig. J. Kaufmann

Ehrenbriefe des Landes Hessen verliehen

(27. 06. 2018)

Am 21.06.2018 wurden, in einem feierlichen Rahmen, durch Landrat Winfried Becker Ehrenbriefe des Landes Hessen an Regina Bätz-Eiffert und Markus Dörrbecker überreicht.

 

In seiner Begrüßung und Würdigung ging Landrat Winfried Becker auf die einzelnen ehrenamtlichen Tätigkeitsbereiche der zu Ehrenden ein. „Ich freue mich sehr, dass es Bürger wie Sie gibt, die bereit sind, sich ehrenamtlich in unsere Gesellschaft und in unseren Landkreis einzubringen“, so Landrat Winfried Becker. „Das ist etwas, was besonders in unserem ländlichen Raum wichtig ist“.
Landrat Winfried Becker dankte bei der Verleihung auch den Familien der Geehrten. Denn ehrenamtliches Engagement ist oft nur möglich, wenn Partnerinnen und Partner unterstützen. Allein die sieben Geehrten umfassen nachstehend aufgeführten Bereiche im Ehrenamt. Damit wird auch deutlich, dass oft von einer Person gleich mehrere Ehrenämter ausgeübt werden.

 

Bereits bei der Gründungsversammlung der Jugendgruppe Tanz- und Trachtengruppe Loshausen war Frau Regina Bätz-Eiffert aus Loshausen in 1976 anwesend. Sie war von 1976 bis 1977 2. Schriftführerin, von 1978 bis 1979 die 1. Schriftführerin und von 1982 bis 1983 wieder 2. Schriftführerin. In den Jahren 1994 bis 1995 wieder 2. Schriftführerin und von 1996 bis 2018 1. Schriftführerin. In der gesamten Zeit ihrer Tä-tigkeit hat sich Frau Bätz-Eiffert immer aktiv am Vereinsleben beteiligt. In ihrer Funktion als Schriftführerin war sie an allen Anträgen, die z. b. bei Banken und Behörden gestellt wurden, maßgeblich beteiligt.

 

In seiner Vorstandstätigkeit bei der Tanz- und Trachtengruppe Loshausen hat sich Herr Markus Dörrbecker aus Loshausen  sehr verdient gemacht. Er war von 1994 bis 2003 2. Kassierer und von 2004 bis 2018 der 1. Kassierer des Vereins. In dieser Zeit hat das Kassenwesen zu keinem Zeitpunkt Unregelmäßigkeiten gezeigt. Besonders in den letzten Jahren hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Gemeinnützigkeit des Ver-eins erhalten geblieben ist. Die Kassenführung von Herrn Dörrbecker war ein Garant dafür, dass die dem Verein auferlegten Änderungen, auch unter schwierigen Zeitvorgaben, durchgeführt werden konnten.

 

Foto+Text SEK

 

 

Foto zur Meldung: Ehrenbriefe des Landes Hessen verliehen
Foto: v.l. Markus Dörrbecker, 1. Beigeordneter Manfred Ries, Regina Bätz-Eiffert, Landrat Winfried Becker

Kostenlose Energieberatung für Hauseigentümer und Hauskäufer gestartet

(26. 04. 2018)

Termine April 2018 bis Januar 2019

– nur nach Voranmeldung –

jeweils donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr im

Rathaus der Gemeinde Willingshausen, Diskretbüro des Bürgerbüros, Am Rathaus 2,

34628 Willingshausen-Wasenberg.

 

26.04.2018, 24.05.2018, 28.06.2018, 27.09.2018,

25.10.2018, 22.11.2018 und 24.01.2019

 

Anmeldungen werden bis spätestens 3 Tage vor dem Beratungstermin durch das Bauamt der Gemeinde Willingshausen, Frau Rockensüß, Tel.: 06691-963032 entgegengenommen.

Weitere Informationen auch unter www.energieberatung-schwalm-aue.de

Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule

(12. 04. 2018)
Es ist nicht mehr lange hin bis zu den großen Sommerferien und die Schüler der vierten Klassen gehen den nächsten Schritt und besuchen die weiterführenden Schulen. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Rotkäppchen Schule Willingshausen organiserte man zwei Tage Brandschutzerziehung der 4. Klassen. Die Grundschule verfügt über zwei Klassen der Jahrgangsstufe 4. Jeweils einen Tag gestaltete die Feuerwehr den Unterricht ganz im Zeichen des Brandschutzes, der Gefahren und der Vorbeugenden Maßnahmen. 
Den Kindern wurde an anschaulichen Beispielen ein Einblick in die Arbeit der Feuerwehr gegeben, aber was viel wichtiger war, sie lernten die Gefahren im Alltag etwas näher kennen und wie man ihnen vorbeugen sollte. 
 
Was tun wenns brennt? Dies war eine der Fragen, die man sich zu Beginn stellte. Gemeinsam mit den Kindern veranschaulichte man an eingespielten Szenarien einen Ablauf der Ersten Hilfe, das Absetzen eines Notrufes bis zum Eintreffen von Rettungsmitteln wie z.B. dem Rettungswagen und der Feuerwehr. Die Kinder waren zu Beginn sehr gespannt und neugierig zu gleich. Die Unterrichte waren so gestaltet, dass zu keiner Zeit langeweile aufkam und am Ergebnis stellte man fest, dass dies ein Teil im Leben ist, welcher jedem Kind vermittelt werden sollte. 
 
Die Feuerwehren der Gemeinde Willingshausen legen sehr viel Wert darauf, dass die Kinder gut vorbereitet und informiert ihren weiteren Weg gehen. Das Erlernte ist ein Schatz auf den man immer wieder zurückgreifen kann, sei es zu Weihnachten wenn der Weihnachtsbaum dekoriert wird, der Adventskranz angezündet wird oder aber im Sommer auf einer der nächsten Grillfeste. Denn überall lauern Gefahren, die nicht immer sofort ersichtlich sind Tag für Tag.
 
Wir können guten Gewissens sagen, Kinder die den Unterricht genossen haben, wissen man einen Notruf absetzt, wie sie sich im Gefahrenfall zu verhalten haben. Dies macht uns auch ein Stück weit stolz und investieren so gerne unsere Freizeit in die Prävention und Sicherheit unserer Kinder.

Foto zur Meldung: Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule
Foto: Die Feuerwehr zu Besuch in der Schule


Fotoalben