BannerbildGungelshausenKunsthalle WillingshausenWillingshausenRathausBannerbildBannerbildMerzhausenZellaBannerbildBannerbildWillingshausenBannerbildLeimbachWasenbergSteinaBannerbildBannerbildBannerbildFrühlingLoshausen
     +++  Kinderferienspiele 2021 der Gemeinde Willingshausen  +++     
     +++  Verabschiedung Robert Günther in den Ruhestand  +++     
     +++  Neue Müllabfuhrtermine für das 2. Halbjahr 2021  +++     
     +++  Seniorenfreizeiten auf Sylt und in Berchtesgaden  +++     
     +++  Aktuelle Corona-Informationen  +++     
     +++  Mobiler Skatepark  +++     
     +++  Informationen zur Biotonne  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ransbach

Foto Parpart/ © Gem. Willingshausen

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1108 als Ramesbach. Im Jahre 1462 lautete der Ortsname Ronspach. Bis zum Beginn des 13. Jahrhunderts gehörte das Dorf zur Pfarrei Wiera. Seit 1215/16 war es im Besitz des Klosters Haina. Da die Angehörigen des Zisterzienserordens keine Gemeinschaft mit der weltlichen Umgebung haben durften, ließ der Orden das Dorf eingehen und die Ländereien von einem Mönch als Hofmeister verwalten. 1370 wurde der Hof im Sternerkrieg verwüstet, danach mit 4 Landsiedeln besetzt, 1526 sind nur noch zwei Pächter da. Den Kern des Dorfes bilden auch heute nur wenige Höfe. Der Unterbau des alten, ursprünglich mit einem Wassergraben umgebenen Klosterhofes (zuletzt Dorfschmiede) ist noch erhalten und wird jetzt im Hessenpark in Neuanspach/Taunus (Freilichtmuseum für Fachwerkbauten in Hessen) neu aufgebaut.

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

08. 10. 2021

- 15:30 Uhr
 
 
Newsletter