Jagdpächter von Leimbach und Ransbach nehmen am "Rebhuhn-Programm" teil

02. 07. 2020

In den Jagdrevieren Leimbach und Ransbach haben sich die Jagdpächter einem "Rebhuhn-Programm" angeschlossen, um die stark gefährdete Art zu unterstützten und die Streichung von der Roten Liste voranzutreiben. Dazu stehen an ausgewählten Stellen in den Revieren Leimbach und Ransbach blaue und sandfarbene Tonnen, die in den nächsten Tagen mit Küken und Aufzuchtfutter bestückt werden.

 

Foto: Rebhuhn