+++  Wasserzählerstandmitteilung  +++     
     +++  Grünabfallsammelstelle geschlossen  +++     
     +++  Newsletter  +++     
     +++  Veranstaltungsmeldungen 2019  +++     
RSS-Feed   Link verschicken   Drucken
 

Landrat verleiht Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst

24.11.2018

In seiner Ansprache dankte Landrat Becker den Anwesenden für die 40 Jahre ehrenamtliche Arbeit. Rechnet man die Zeiten zusammen, kommen 760 Jahre Dienst im Ehrenamt allein durch die zu Ehrenden zusammen. 40 Jahre Ehrenamt bedeutet, so Becker, Dienst und Einsatz für andere Menschen in der eigenen Freizeit. „Darauf können wir im Schwalm-Eder-Kreis mit Recht stolz sein.“ betonte der Landrat. Dass die Feuerwehr ein Hobby ist, das Spaß macht, sieht man daran, dass in allen Städten und Gemeinden Menschen sind, die mit Freude zu Feuerwehren gehen.

Dienst in der Feuerwehr bedeutet auch, dass die Feuerwehrangehörigen sich fortbilden und mit den wachsenden Aufgaben im Einsatzfall und den neuen technischen Anforderungen zurechtkommen müssen. Standen früher Brände im Mittelpunkt des Einsatzgeschehens, sind es heute sehr viele Hilfeleistungen, gerade bei Verkehrsunfällen. Dabei erwartet die hilfesuchende Bevölkerung professionelle Hilfe, egal ob die Feuerwehr freiwillig und ehrenamtlich ausrückt oder in Großstädten die Berufsfeuerwehr kommt. Deswegen müssen die Feuerwehren aktiv werden, warb der Landrat, dass auch der Nachbar weiß, dass der Dienst ehrenamtlich geleistet wird und vielleicht dieser sogar ebenfalls mit zur Feuerwehr kommt. Hierbei ist die Politik gefragt und zwar nicht nur für die Bereitstellung der finanziellen Mittel für die Ausrüstung der Einsatzkräfte, sondern auch im Rahmen der Anerkennung für die geleistete Arbeit einmal Danke zu sagen, betonte Becker.

In den Schlussworten spannte Kreisbrandinspektor Torsten Hertel den Bogen über die 40 Dienstjahre der Anwesenden. Viele haben damals ihren Feuerwehrdienst mit einem Tragkraftspritzenanhänger und einfacher Schutzkleidung begonnen und im Laufe des Feuerwehrlebens die teilweise rasante Entwicklung bis hin zum modernen Hilfeleistungslöschfahrzeug mit Digitalfunk mitbekommen und sich durch Fortbildungen und Lehrgänge immer wieder neu darauf eingestellt.

Die Geehrten im Einzelnen:

Hans-Jürgen SCHÄFER, Willingshausen

Ralf LIPPHARDT,               Willingshausen-Merzhausen

Volker DAMM,                     Willingshausen-Wasenberg

Rainer KURZ,                      Willingshausen-Wasenberg

Erwin WOLLSTÄDT,          Willingshausen-Wasenberg

 

 

Foto: Foto SEK

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2018
 
15.12.2018 - 14:00 Uhr
 
20.12.2018 - 16:30 Uhr
 
 
Newsletter